Die Bundestrainer Ingo Kindervater und Hannes Käsbauer bei einer Fortbildung © Thomas Breyer

National

DBV-Lehre & Ausbildung: Fragen & Antworten

Der Deutsche Badminton-Verband e.V. bietet gemeinsam mit seinen Badminton-Landesverbänden zahlreiche Angebote für die Traineraus- und -fortbildung an. Dabei gibt es immer wieder offene Fragen zu Lizenzen, Inhalten und Ordnungen. Wir fassen nachfolgend einige Informationen zusammen.

Von Hannes Käsbauer

 

1. Wie kann ich mich denn grundsätzlich informieren?

Auf der DBV-Webseite www.badminton.de sind im Bereich "Lehre und Ausbildung" alle wichtigen Informationen sowie Kontaktdaten (Lehrwarte der BLV) zusammengestellt. Des Weiteren gibt es ab sofort die Möglichkeit, sich über die DBV-Lehr/Lernplattform über Inhalte und praktische Beispiele zu informieren und auszutauschen. https://training.badminton.de ist online und wird stetig weiter wachsen.

2. Welche Lizenzen können Trainerinnen und Trainer erhalten?

Das DBV-Ausbildungssystem wird durch die Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bestimmt. Dabei erhalten Trainerinnen und Trainer nach durchlaufener Ausbildung durch den DBV eine DOSB-Lizenz Badminton. Dabei gibt es mehrere Ausbildungsstufen

Vorstufenqualifikation: DBV-Trainerassistent

Der Trainerassistent ist als Einstieg insbesondere für junge Trainer/-innen gedacht, die ggf. auch selbst das Badmintonspielen noch besser kennenlernen wollen. Er ist noch keine offizielle Trainerlizenz. Der Umfang der Ausbildung beträgt mindestens 60 Lerneinheiten (à 45min).

Trainer C

Die erste Lizenzstufe unterteilt sich in der Regel in den C-Trainer Leistungssport sowie den C-Trainer Breitensport. Diese Unterteilung wird in der Regel auch inhaltlich durch die durchführenden Badminton-Landesverbände vorgenommen.

Trainer B

Ab dem B-Trainer Badminton steigt auch der DBV offiziell in die Ausbildung ein. Hier gibt es (noch) keine Unterteilung in Leistungssport und Breitensport, weswegen (derzeit) nur ausgebildete C-Trainer/-innen Leistungssport die wesentliche Zulassungsvoraussetzung erfüllen.

Trainer A

Die A-Trainerausbildung ist die höchste vom DBV durchgeführte Lizenzausbildung (3. Stufe). Sie wird in der Regel an den beiden DBV-Bundesstützpunkten in Mülheim an der Ruhr sowie Saarbrücken abgehalten.

Diplomtrainer

An die A-Trainerausbildung anknüpfend besteht an der Trainerakademie des DOSB in Köln die Möglichkeit, die höchste Lizenzstufe des/der Diplomtrainer/-in in Form eines dreijährigen, berufsbegleitenden Studiums zu erwerben. Der DBV unterstützt hierbei betreuend sowie in der sportartspezifischen Ausbildung.

3. Wie wird man Badmintontrainer/-in?

Barrieren gibt es erst einmal keine. Die DBV-Trainerassistent- sowie C-Trainerausbildungen werden durch die Badminton-Landesverbände - also regional - durchgeführt. Kontakte finden sich hier (unterer Bereich "Lehrwarte der Landesverbände").

B-Trainerausbildungen finden ebenfalls dezentral, teilweise landesverbandsübergreifend in Zusammenarbeit mit dem DBV statt. In der Regel starten in jedem Kalenderjahr 1-2 Ausbildungen in Deutschland.

Die A-Trainerausbildung fand in der Vergangenheit im 4-Jahresrhythmus statt. Es ist geplant, diesen Rhythmus zukünftig zu verkürzen. Ende 2018 wird eine A-Trainerausbildung auslaufen.

Für das Diplomtrainerstudium können sich lizenzierte A-Trainer/-innen jährlich über den DBV jeweils im Frühjahr bewerben. Die Zulassungen sind begrenzt, da es sich um eine hochqualifizierte, sportartübergreifende Ausbildung handelt.

4. Wie lange sind Trainerlizenzen gültig & womit kann man sie verlängern?

Folgende Gültigkeiten sind für Trainerinnen und Trainer mit Lizenz vorgeschrieben:

DBV-Trainerassistent/-in - Gültigkeitsdauer: 4 Jahre
DOSB Trainer/-in C Badminton - Gültigkeitsdauer: 4 Jahre
DOSB Trainer/-in B Badminton - Gültigkeitsdauer: 3 Jahre
DOSB Trainer/-in A Badminton - Gültigkeitsdauer: 2 Jahre

Der Fortbildungsumfang innerhalb des Gültigkeitszeitraums beträgt 15 Lerneinheiten, dies ist i.d.R. ein Wochenende. Für A-Trainer/-innen werden durch den DBV ganzjährig "aktuelle Fortbildungsangebote" koordiniert und es ist stets eine aktuelle Liste mit Angeboten auffindbar.

B-Lizenzen können zum Teil durch kombinierte A-/B- oder B-/C-Fortbildungen verlängert werden, dies ist in den jeweiligen Ausschreibungen in der Regel vermerkt. Verlängerungen von Trainer C-Lizenzen erfolgen über die jeweiligen Landesverbände.

5. Wie gehe ich mit meiner abgelaufenen Lizenz um?

Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer verfällt die Lizenz nicht sofort, sondern wechselt in einen Erhaltungszeitraum. Hier verliert sie zwar ihre Gültigkeit, kann aber durch entsprechende Fortbildungen wieder aktiviert und verlängert werden. Die entsprechenden Kriterien zur Verlängerung variieren je nach Lizenz und Überschreitung der Gültigkeitsdauer.

Erst wenn der Erhaltungszeitraum überschritten ist, erlischt die Lizenz und muss vollständig neu erworben werden. Fragen hierzu beantwortet das Referat für Lehre und Ausbildung gerne.

6. Wo finde ich eine Übersicht über Aufwand und Inhalte?

Eine Übersicht über den Mindestaufwand findet sich ebenfalls auf der DBV-Seite "Lehre und Ausbildung" (unter "DBV-Trainerausbildung"). Die gesamte Trainerordnung ist im jeweils aktuellen DBV-Satzungswerk verankert.

Inhaltlich geht es grob zusammengefasst um folgende Bereiche (je nach Lizenzstufe mehr oder weniger ausgeprägt):

Fachkompetenz: Wie spiele ich Badminton?
Methodenkompetenz: Wie kann man Badmintonspielen vermitteln?
Sozialkompetenz: Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen während des Badmintonspiels/-trainings um?

 

Weitere Neuigkeiten