Stine Küspert (links) und Eva Janssens. Foto: Claudia Pauli (LIVE)

National

Deutschland besiegt die Niederlande

Erstes Badminton-Länderspiel in einem Theater, zwei Länderspiel-Debütanten im Erwachsenenbereich und ein bemerkenswertes Jubiläum: Der Freundschafts-Vergleich zwischen einem Team des Deutschen Badminton-Verbandes und einer Auswahl der Niederlande am Dienstagabend im Metropol-Theater in Bremen avancierte in vielerlei Hinsicht zu einer besonderen – und mitunter auch emotionalen – Angelegenheit.

Von Claudia Pauli

 

Dort, wo üblicherweise Konzerte, Musicals und Ballettvorführungen stattfinden, boten sieben deutsche und sechs niederländische Badmintonasse den mehr als 1.000 begeisterten Zuschauern sehenswerte Ballwechsel und spannende Matches. Letztlich gewannen die Gastgeber die Partie mit 4:1. Dabei bestritten Stine Küspert (Blau-Weiss Wittorf) und Daniel Hess (1. BC Beuel) zum ersten Mal ein Länderspiel in der Altersklasse O19 - und konnten beide ihre Matches für sich entscheiden. Für Stine Küspert hatte der Auftritt im Metropol-Theater zudem deshalb eine herausragende Bedeutung, weil sie aus der Hansestadt stammt. "Es war toll, vor so einem Publikum zu spielen! Ich habe mich auch sehr darüber gefreut, dass ich vor meiner Familie und meinen Freunden spielen konnte", so die 19-Jährige.

Deutschland - Niederlande: 4-1

HE: Max Weißkirchen - Nick Fransman 13-15, 13-15
DE: Luise Heim - Gayle Mahulette 15-11, 17-15
HD: Johannes Pistorius/Daniel Hess - Ties van der Lecq/Joran Kweekel 15-6, 15-11
DD: Eva Janssens/Stine Küspert - Milou Lugters/Alyssa Tirtosentono 15-12, 19-20, 15-7
MX: Peter Käsbauer/Eva Janssens - Ties van der Lecq/Alyssa Tirtosentono 15-13, 16-14

Neben den Athletinnen und Athleten stand am 18. September auch eine Person in spezieller Weise im Fokus, die ausschließlich neben dem Badmintoncourt aktiv ist: Heinz Bußmann von Advantage Event Projekte (AEP) richtete an jenem Tag sein 100. Länderspiel für den DBV aus, nachdem der Veranstaltungsorganisator aus Delmenhorst am 5. Oktober 1999 - und zwar ebenfalls in Bremen - diesbezüglich seine Premiere gefeiert hatte.

"Zu meinem 100. Länderspiel wollte ich etwas 'Verrücktes' machen", erläuterte der 65-Jährige zu Beginn des knapp vierstündigen Events. Schließlich habe er die Möglichkeit erhalten, das Metropol- Theater zu nutzen. "Als ich zum ersten Mal das Auditorium sah, habe ich Gänsehaut bekommen", blickte Heinz Bußmann zurück.

Wir erleben hier heute ein ganz besonderes Länderspiel

Thomas Born

"Wir erleben hier heute ein ganz besonderes Länderspiel - und das aus zwei Gründen", begrüßte DBV-Präsident Thomas Born das Publikum. "Badminton in einem Theater - das hat es weltweit wohl noch nicht gegeben. In Deutschland jedenfalls ist dies zum ersten Mal der Fall", so Thomas Born. Er ergänzte: "Zugleich ist dieses Länderspiel das 100., das Heinz Bußmann für den DBV ausrichtet. Auch das ist einzigartig in der Welt des Badmintonsports. Über die Jahre hat sich mit Heinz Bußmann eine überaus verlässliche, vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt. Er ist ein sehr kreativer Partner, der immer wieder versucht, etwas Neues zu machen, und Impulse gibt."

Im Namen des DBV und "auch der vielen Badmintonfans, denen Heinz Bußmann Badminton live nahegebracht hat", überreichte Thomas Born dem Veranstaltungsorganisator daraufhin eine Urkunde des DBV. Gleichzeitig dankte der DBV-Präsident allen weiteren Personen, die sich in die Vorbereitung und Durchführung des Events in Bremen eingebracht hatten, für ihr Engagement. "Um eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, braucht man ganz viele Menschen. Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön", sagte Thomas Born. Er wandte sich damit u. a. an die Vertreter des TuS Komet Arsten, mit dem Heinz Bußmann bei der Ausrichtung des Länderspiels zusammenarbeitete.

Am Mittwochabend (19. September) stehen sich die Mannschaften beider Nationen - in etwas anderer Zusammensetzung - in der Sporthalle in Brokdorf an der Elbe (Schleswig-Holstein) erneut gegenüber. In Bezug auf die Ausrichtung dieses Länderspiels fungiert der SC Itzehoe als Kooperationspartner von Heinz Bußmann.

Länderspiel-Berichte im TV

Am Mittwoch wird in der Sendung „Sportblitz“ bei radio bremen über das Länderspiel gegen die Niederlande berichtet. Und am Donnerstag wird im "Morgenmagazin" der ARD ein Bericht gesendet. 

 

Weitere Neuigkeiten