Im Viertelfinale der European Games: Yvonne Li (Foto/Archiv: BadmintonPhoto).

International

European Games: Yvonne Li im Viertelfinale

Yvonne Li (21) steht bei den European Games 2019 in Minsk im Viertelfinale. Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel ist hingegen in der Runde der letzten Acht ausgeschieden.

Von Redaktion


In ihrem Achtelfinalduell setzte sich die Hamburgerin mit 21-13, 14-21 und 21-11 gegen Kristin Kuuba aus Estland durch. Die Weltranglisten-41. Li verwandelte in Minsk nach 51 Minuten den entscheidenden Matchball.

"Es war ein nervöses Spiel. Ich musste das Tempo hoch halten. Das habe ich insbesondere im dritten Satz geschafft", sagte Li gegenüber badminton.de.

Nächste Gegnerin ist die Russin Evgeniya Kostetskaya, Nummer 37 der BWF-Weltrangliste. Li und Kostetskaya stehen sich zum insgesamt vierten Mal gegenüber. Zwei Mal behielt die Russin die Oberhand, einmal verließ Li den Court als Siegerin. Das letzte Duell fand bei den 2019 European Mixed Team Championships in Kopenhagen statt. Hier gewann die DBV-Athletin knapp mit 17-21, 21-16 und 21-17.

"Die European Games sind eines der wichtigsten Turniere in diesem Jahr. Es ist eine Ehre für mich, Deutschland vertreten zu können. Hier eine Medaille zu gewinnen ist harte Arbeit", spricht Li.

Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) ist bei den Europaspielen an Nummer fünf gesetzt.

Während sich die dänische Topfavoritin im Dameneinzel, Line Højmark Kjaersfeldt, bislang souverän durch das Turnier spielt, zitterte sich ihre Landsfrau und an Position zwei notierte Mia Blichfeldt ins Viertelfinale. Blichfeldt setzte sich gegen Ksenia Polikarpova aus Israel knapp in drei Sätzen durch.

Lamsfuß/Seidel unterliegen im Viertelfinale

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel unterlagen im Viertelfinale nach hartem Kampf und über einer Stunde Spielzeit gegen Robin Tabeling/Jelle Maas aus den Niederlanden mit 21-16, 17-21 und 18-21.

Lamsfuß/Herttrich im Viertelfinale gegen Ellis/Smith

Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich bekommen es im Spiel um den Einzug ins Halbfinale am Freitag mit den Briten Marcus Ellis und Lauren Smith zu tun. Ellis/Smith rangieren in der Weltrangliste auf Platz elf und sind in der weißrussischen Hauptstadt an Nummer zwei gesetzt. Im direkten Duell zwischen den beiden Weltklasse-Mixedpaarungen steht es 1-1.

Fernsehsender SPORT1 plant heute ab 10.40 Uhr im Free-TV die Live-Übertragung des Mixed-Viertelfinals mit Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich aus Minsk. Kommentieren wird Steffen Bohleber und Matthias Becker als Co-Kommentator.

 

Weitere Neuigkeiten