Isabel Herttrich (links) und Carla Nelte. Foto: BadmintonPhoto

International

Finalniederlagen in Kanada

Starke Leistungen der Doppelpaarungen des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV): Bei den YONEX Canada Open in Calgary erreichte im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed ein Duo des DBV das Endspiel.

Von Claudia Pauli | Redaktion

 

Dabei standen Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) in zwei Disziplinen im Finale. Letztlich belegten alle drei Paarungen - jeweils hinter den Topgesetzten - Rang zwei. Abgerundet wurde die erfreuliche Bilanz mit einem dritten Platz durch das Gemischte Doppel Marvin Seidel/Linda Efler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SC Union Lüdinghausen).

"Das ist ein schöner Erfolg - gerade auch in der Breite. Ich bin sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung. Unsere jungen Leute haben alleine in den vergangenen Wochen mehrmals gezeigt, dass sie an der erweiterten Weltspitze dran sind", meinte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.

Unsere jungen Leute haben alleine in den vergangenen Wochen mehrmals gezeigt, dass sie an der erweiterten Weltspitze dran sind

Martin Kranitz

Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) musste sich bei dem mit 75.000,- US-Dollar dotierten Turnier der Kategorie "BWF Tour Super 100" im Finale den Olympiadritten von Rio 2016, Marcus Ellis/Chris Langridge, geschlagen geben. Die Engländer wehrten im dritten Durchgang drei Matchbälle der Deutschen ab, ehe sie die Partie mit 19-21, 21-18, 22-20 für sich entschieden.

Im Damendoppel unterlagen die Deutschen Meisterinnen Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Refrath) den Japanerinnen Ayako Sakuramoto/Yukiko Takahata im Finale mit 13-21, 15-21. Im Endspiel des Mixedwettbewerbs zog Mark Lamsfuß erneut gegen Marcus Ellis den Kürzeren: An der Seite von Isabel Herttrich verlor er gegen den 28-Jährigen und dessen Partnerin Lauren Smith mit 13-21, 4-21. Im Halbfinale hatten die Engländer Marvin Seidel/Linda Efler mit 21-15, 21-11 bezwungen. Bei den Individual-Europameisterschaften 2018 in Spanien gewannen sowohl Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich als auch Marcus Ellis/Lauren Smith die Bronzemedaille.

Die positive Entwicklung der deutschen Athleten spiegelt sich auch in deren Weltranglistenposition wider: Im Ranking vom 21. Juni werden Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich auf Platz zwölf geführt, Marvin Seidel/Linda Efler auf Platz 13. Das Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel belegt Platz 27, das Damendoppel Isabel Herttrich/Carla Nelte Platz 35.

Bereits bei den YONEX US Open (12. bis 17. Juni in Fullerton/USA), die im Turniersystem des Badminton-Weltverbandes BWF - wie die YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr - der Kategorie "HSBC BWF World Tour Super 300" angehören und unmittelbar vor den YONEX Canada Open ausgetragen wurden, hatten Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler einen Podestplatz erreicht: Bei dem Turnier in Kalifornien kamen sie auf die Ränge drei und zwei.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Lu Guangzu (CHN) - Minoru Koga (JPN) 21-15, 21-10
DE: Li Xuerui (CHN) - Sayaka Takahashi (JPN) 22-20, 15-21, 21-17
HD: Marcus Ellis/Chris Langridge (ENG) - Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (GER) 19-21, 21-18, 22-20
DD: Ayako Sakuramoto/Yukiko Takahata (JPN) - Isabel Herttrich/Carla Nelte (GER) 21-13, 21-15
MX: Marcus Ellis/Lauren Smith (ENG) - Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (GER) 21-13, 21-4

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten