Die Teilnehmer des diesjährigen Leistungssport-Workshop des DBV.

National

Gute Stimmung in Kaiserslautern

Der diesjährige DBV-Leistungssport-Workshop am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern war geprägt von vielen interessanten Vorträgen, guter Stimmung und reger Beteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Von Hannes Käsbauer


Der Freitag stand ganz im Zeichen von aktuellen Informationen des DBV zu internationalen Strukturen und Analysen, aktuelles zur DOSB-Leistungssportreform sowie einem gemeinsamen Austausch über aktuelle, gemeinsame und übereinstimmende Werte in der Zusammenarbeit des DBV mit und unter den Landesverbänden. Insbesondere hinsichtlich der Verantwortung und Kommunikation bei der Abgabe von Spieler/innen konnte Einigkeit erzielt werden, die sich in einer entsprechenden Anpassung des Nachwuchsstützpunktkonzepts wiederfinden wird.

Am Samstag präsentierten die Referenten der Landesverbände und des DBV ein abwechslungsreiches Programm zu Themen wie Athletik/Stabilisation/Mobilisation, Trainingsphilosophien, Vermittlungswege, wissenschaftliche Themen und mehr. Highlight des Workshops waren die Einblicke von Christophe Jeanjean (Nationaltrainer Frankreich und Direktor Nachwuchs in Frankreich) in die Arbeit und Strukturen des FFBAD. Mit viel Input, zum Beispiel über die personelle und finanzielle Kraft im Badmintonsport in Frankreich, aber auch seine charmante Art und Weise, konnten viele Sichtweisen ausgetauscht werden.

Die gemeinsame Philosophie für die Ausbildung unserer Athlet/innen und Trainer/innen wird immer deutlicher

Detlef Poste

Am Sonntag endete der Leistungssportworkshop traditionell mit einer Praxiseinheit, die Bundestrainer Ingo Kindervater zum Bereich Doppel/Mixed leitete, sowie einem Vortrag von Diemo Ruhnow (Leitender Bundestrainer Doppel/Mixed) zur Persönlichkeitsentwicklung von Athlet/-innen.

Alle Informationen vor, während und nach der Veranstaltung werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die neue DBV Lehr-/Lernplattform bereitgestellt, die mit Unterstützung des DOSB-Innovationsfonds entwickelt werden konnte und im Bereich eLearning neue Wege für den deutschen Badmintonsport eröffnet.

Der DBV freut sich auf die weitere gemeinsame Entwicklung des Badminton-Leistungssports in Deutschland und dankt dem Badminton-Landesverband Rheinhessen-Pfalz sowie dem Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern für die hervorragende Ausrichtung des DBV-Leistungssportworkshops.

Stimmen zum DBV-Workshop:

Jan Christmann, Leiter Sportzweig des Heinrich-Heine-Gymnasiums:

"Der Leistungssport-Workshop des Deutschen Badminton-Verbandes war aus meiner Sicht eine sehr gelungene Veranstaltung mit interessanten Beiträgen. Durch den Austausch mit den Spitzenverbandsvertretern und Teilnehmern haben wir wertvolle Impulse für Optimierungsmöglichkeiten erhalten."

Detlef Poste, Chef-Bundestrainer DBV:

"Ich bin sehr zufrieden mit der Stimmung und den Ergebnissen des Leistungssport-Workshops 2018. Die gemeinsame Philosophie für die Ausbildung unserer Athlet/innen und Trainer/innen wird immer deutlicher. Das klare Bekenntnis des DBV und aller Landesverbände zu einem transparenten, fairen und respektvollen Umgang miteinander, trotz aller Konkurrenz auf nationaler Ebene, schafft die Grundlage für Entwicklung und internationale Erfolge. Viele Ideen und Ansatzpunkte für Optimierungen sind entstanden, die wir zeitnah umsetzen werden."

Julian Degiuli, Vizepräsident Leistungssport im BVRP und Lehrertrainer am HHG:

"Der DBV-Leistungssport-Workshop in Kaiserslautern hat ein breites Themenspektrum mit interessanten Vorträgen erlebt und gleichzeitig zum Blick über den Tellerrand beigetragen. Der Austausch über aktuelle Entwicklungen ist Gewinn und Anregung für die tägliche Trainingsarbeit." 

 

Weitere Neuigkeiten