Mülheim sicherte sich erneut in der gemischten WK III den Titel (Foto: JTFO)

National

JTFO: Keine Überraschungen in Berlin

Jugend trainiert für Olympia und Paralympics in Berlin: Wieder einmal trafen beim Frühjahrsfinale im Badminton die beiden Dauerrivalen aus Hamburg und Mülheim in den Finals aufeinander.

Von JTFO


In den vergangenen drei Jahren gingen alle sechs Titel bei Jugend trainiert für Olympia & Paralympics im Badminton entweder an die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg oder an die Luisenschule Mülheim an der Ruhr.

Und so kam es wie es kommen musste: Auch 2019 standen sich diese beiden Schulen sowohl in der WK II als auch in der WK III im Finale gegenüber.

Anders allerdings als im letzten Jahr, als Mülheim beide Titel nach Nordrhein-Westfalen entführen konnte, teilten die Schülerinnen und Schüler aus den Badminton-Hochburgen diesmal die Titel untereinander auf.

In der WK III verteidigte Mülheim mit 6-1 den Titel, während Hamburg in der WK II die Revanche für die Vorjahresniederlage gelang: 5-2 siegten hier die Hansestädter.

Man darf gespannt sein, ob 2020 nach langer Zeit mal wieder eine andere Schule ganz oben auf dem Treppchen stehen wird oder ob auch im Jubiläumsjahr alles beim Alten bleibt.

 

Weiterführende Links

2019 | Frühjahrsfinale | Badminton

Weitere Neuigkeiten