V.l.: Michael Fuchs, Karin Schnaase, Johannes Schöttler, Birgit Overzier, Dieter Domke, Holger Hasse, Thomas Born. (Foto: Claudia Pauli)

National

Langjährige Leistungsträger verabschiedet

Vor Beginn der Halbfinalspiele verabschiedeten DBV-Präsident Thomas Born und Dietrich Heppner, Vizepräsident Leistungssport des olympischen Spitzenverbandes, fünf langjährige Leistungsträger des DBV, die ihre internationale Karriere Mitte/Ende vergangenen Jahres bzw. mit den YONEX German Open 2017 beendeten.

Von Claudia Pauli

 

Neben Michael Fuchs (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; 97 Länderspiele; Olympiateilnehmer 2012 und 2016), Birgit Overzier (1. BC Beuel; 88 Länderspiele; Olympiateilnehmerin 2008, 2012 und 2016) und Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen; 62 Länderspiele; Olympiateilnehmerin 2016) wurden Johannes Schöttler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; 68 Länderspiele; Olympiateilnehmer 2012 und 2016) und Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; 50 Länderspiele; Teilnehmer an den 1. Europaspielen 2015) von den Badmintonfans in der bis auf den letzten Platz besetzten innogy Sporthalle für ihre Erfolge in den vergangenen Jahren gefeiert. Außerdem dankten Thomas Born und Dietrich Heppner Holger Hasse für seine gute Arbeit, die er von 2013 bis 2016 als Chef-Bundestrainer des DBV leistete.

Der 34 Jahre alte Michael Fuchs fungiert inzwischen beim Schweizer Badminton-Verband (Swiss Badminton) als Sportdirektor, Birgit Overzier (32) ist im Geschäftszimmer der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Köln tätig. Karin Schnaase (32) arbeitet als Marketing-Assistentin bei der Hupfer Metallwerke GmbH & Co. in Coesfeld, Dieter Domke (30) macht sich nach abgeschlossenem BWL-Studium derzeit in Hamburg selbstständig und Johannes Schöttler (32) wirkt als Bundesstützpunkttrainer für die Disziplinen Doppel und Mixed am Bundesstützpunkt in Saarbrücken. Auch Holger Hasse ist dem Badmintonsport verbunden geblieben: Der 45-Jährige wechselte zum Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen, bei dem er seit Jahresbeginn als Geschäftsführer fungiert. "Alle sind großartige Sportler, starke Persönlichkeiten, aber vor allem auch bodenständig", zollte Holger Hasse seinen einstigen Schützlingen Anerkennung.

 

Weitere Neuigkeiten