EILMELDUNG: YGO: Turniersieger aus fünf Nationen · 03.03.2024

Marlies Fischedick (Foto: Bottroper Badminton Gemeinschaft e.V.)

National

Marlies Fischedick verstorben

Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hat einen schweren Verlust erlitten und trauert zutiefst um ihr Ehrenmitglied Marlies Fischedick, die am 8. Oktober im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Von Kirsten Finge

 

Marlies Fischedick war eine der prägenden Persönlichkeiten der Bottroper BG. Als Mitgründerin und Herz und Seele des seit 1976 bestehenden Vereins wirkte sie lange Jahre als feste Instanz im deutschen Badminton-Sport.

Dem Badminton war sie bereits seit 1953 eng verbunden. Nach den Anfangsjahren als Spielerin beim ASV Gladbeck wechselte sie 1956 in die Oberliga-Mannschaft des 1. BSC Bottrop. Nach der Geburt ihrer drei Söhne war mit dem aktiven Sport Schluss. Ihr Badminton-Talent vererbten sie und ihr Ehemann Hans allerdings Hans-Georg, Christoph und Michael, die mehrere Deutsche Meistertitel gewannen.

Nach der Gründung der Bottroper BG war sie jahrzehntelang im Vorstand tätig und engagierte sich ehrenamtlich für den Badminton-Sport. Insgesamt 32 Jahre führte Marlies Fischedick die Geschäfte der BBG. Durch ihre enorme Tatkraft brachte sie gemeinsam mit Ehemann Hans und ihrem Sohn Michael als späterem 1. Vorsitzenden den Verein nach vorne.

"Mutter" der German Junior Open in Bottrop

Die Aufstiege und die Spielzeiten in der 1. und 2. Bundesliga in den 1990er- und 2000er-Jahren sowie die 18-malige Ausrichtung des internationalen Jugendturniers German Junior Open in Bottrop waren insbesondere ihrem Antrieb zu verdanken. Als Gastgeberin und „Mutter des Turniers“ war sie hochgeschätzt. Gastfreundlich brachte Marlies Fischedick auch Spielerinnen und Spieler aus aller Welt bei sich zuhause unter. Ihr Name ist daher nicht nur in Bottrop, NRW und ganz Deutschland, sondern auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt.

Das ehrenamtliche Engagement für den Sport betrieb sie bis ins Alter unbeirrt und zeitintensiv. Dabei stand für sie immer das Wohl des Vereins und die Förderung des Badminton-Sports im Mittelpunkt. Hierfür erhielt sie 1999 durch den Deutschen Badminton-Verband die Ehrung für besondere Verdienste um den Badminton-Sport. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans Fischedick wurde sie 2007 durch den damaligen Bottroper Oberbürgermeister Peter Noetzel für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Marlies und Hans Fischedick wurden nach dem Eintritt in den „Badminton-Ruhestand“ durch die Bottroper BG zu ihren bislang einzigen Ehrenmitgliedern ernannt. Ihre herzliche und direkte Art und ihre schier unerschöpfliche Energie halten wir zeitlebens in dankbarer Erinnerung. Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann Hans und der gesamten Trauerfamilie.

Trauernde können über ein Kondolenzbuch ihr Mitgefühl ausdrücken. Es ist online erreichbar unter marlies-fischedick.bottroperbg.de – die Kontaktaufnahme zur Familie ist auch über die E-Mail-Adresse info(at)bottroperbg.de möglich.

Weitere Neuigkeiten