Jubel bei Weltmeister Kento Momota (Foto/LIVE: BadmintonPhoto).

International

Momota auch in China unschlagbar

Der Weltranglistenerste Kento Momota (25) hat bei den Fuzhou China Open 2019 seinen insgesamt zehnten Titel in diesem Jahr gewonnen.

Von Redaktion

 

Kento Momota hat beim Super 750-Turnier in China seine starke Form erneut unter Beweis gestellt. Der Japaner besiegte Chou Tien Chen (Taiwan) im wohl spannendsten der fünf Finalspiele am Sonntag in drei Sätzen und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

"Es war ein sehr knappes Match heute. Ich konnte im dritten Satz noch mal etwas an Geschwindigkeit zulegen, vor allem bei den knappen Spielständen. Chou gibt nie auf und kämpft um jeden Ball, egal wie weit er im Rückstand ist", spricht Kento Momota gegenüber bwfbadminton.com.

"Es waren heute einige gute Ballwechsel dabei. Kentos Netzspiel ist im Moment besser als meines. Es war für mich heute sehr schwer, das Netz zu gewinnen. Da muss ich besser werden", sagt Chou.

Im Dameneinzel triumphierte die Chinesin Chen Yu Fei über Nozomi Okuhara aus Japan nach 82 Minuten. Marcus  Gideon/Kevin Sukamuljo besiegten Takeshi Kamura/Keigo Somoda aus Japan deutlich in zwei Sätzen und holten ihren 16. Karriere-Titel auf der BWF World Tour.

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel erreichten in China das Viertelfinale. In Fuzhou wurde um ein Gesamtpreisgeld von 700.000 Dollar gespielt. Auf Sportdeutschland.tv kann man einige Spiele ab den Achtelfinals on-demand sehen.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Chou Tien Chen (TPE) 21-15, 17-21, 21-18
DE: Chen Yu Fei (CHN) - Nozomi Okuhara (JPN) 9-21, 21-12, 21-18
HD: Marcus  Gideon/Kevin Sukamuljo (INA) - Takeshi Kamura/Keigo Somoda (JPN) 21-17, 21-9
DD: Yuki Fukushima/Sayaka Hirota (JPN) - Lee So Hee/Shin Seung Chan (KOR) 21-17, 21-15
MX: Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping (CHN) - Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) 21-14 21-13

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten