EILMELDUNG: YGO: Turniersieger aus fünf Nationen · 03.03.2024

(Foto/LIVE: Sven Heise)

International

YGO: Deutschlands Europameister im Mixed mit souveränem Auftaktsieg

Die Weltranglistensiebten Mark Lamsfuß/Isabel Lohau (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) haben bei den hochkarätig besetzten YONEX German Open souverän das Achtelfinale des Mixedwettbewerbs erreicht: Als Nummer vier der Setzliste gewannen die amtierenden Europameister am Dienstag ihr Auftaktmatch gegen Koceila Mammeri/Tanina Violette Mammeri aus Algerien (Weltranglistenplatz 68) mit 21:10, 21:11.

Von Claudia Pauli

 

In der Runde der besten 16 Gemischten Doppel treffen die WM-Dritten von 2022 am Donnerstag (9. März 2023) auf Yang Po-Hsuan/Hu Ling Fang aus Taiwan (Weltranglistenplatz 35; Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:1). Die Asiaten bezwangen in ihrer Partie aus der ersten Runde Jones Jansen/Linda Efler (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 27) mit 22:20, 16:21, 21:10.

Ausgeschieden sind auch Jan Colin Völker/Stine Küspert (TV Refrath/1. BC Saarbrücken- Bischmisheim; Weltranglistenplatz 70). Das Duo, welches am Dienstagmorgen noch ins Hauptfeld rutschte, sodass es wider Erwarten keine Qualifikation zu bestreiten brauchte, unterlag zu Turnierbeginn Lee Chun Hei Reginald/Ng Tsz Yau aus Hongkong (Weltranglistenplatz 22) mit 9:21, 12:21.

Startplatz im Hauptfeld erspielt

Zwei weitere Gemischte Doppel des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) erspielten sich über die Qualifikation einen Startplatz im Hauptfeld des mit 210.000,- US-Dollar dotierten Turniers der Kategorie „HSBC BWF World Tour Super 300“: Die amtierenden Deutschen Meister im Mixed, Patrick Scheiel/Franziska Volkmann (beide Blau-Weiss Wittorf; Weltranglistenplatz 72), gewannen gegen die italienische Paarung Gianmarco Bailetti/Martina Corsini (Weltranglistenplatz 100) mit 21:19, 21:15. „Obwohl heute Morgen erst die Qualifikation ausgetragen wurde, haben schon viele geklatscht, wenn wir einen Punkt gemacht haben“, zeigte sich Patrick Scheiel nach der Begegnung angetan von der Atmosphäre in der Westenergie Sporthalle.

Bjarne Geiss/Emma Moszczynski (Blau-Weiss Wittorf/SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 615), die von der Reserveliste in die Qualifikation nachgerückt waren, verbuchten anschließend einen 21:9, 21:13-Erfolg über Philip Birker/Katharina Hochmeir aus Österreich (Weltranglistenplatz 75).

Sowohl Bjarne Geiss/Emma Moszczynski als auch Patrick Scheiel/Franziska Volkmann bestreiten ihre Partie aus der ersten Runde des Hauptturniers am Mittwoch (8. März 2023). Während die nationalen Champions von 2023 darin den an Nummer fünf gesetzten Chinesen Feng Yan Zhe/Huang Dong Ping (Weltranglistenplatz 16; Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:0) gegenüberstehen, treffen die Deutschen Meister des Vorjahres, Bjarne Geiss/Emma Moszczynski, auf Praveen Jordan/Melati Daeva Oktavianti aus Indonesien (Weltranglistenplatz 48; Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:0).

Turnieraus in der Qualifikation

Für Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 60), Max Weißkirchen (1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 78) und Samuel Hsiao (1. BC Wipperfeld; Weltranglistenplatz 118) hingegen sind die 64. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland bereits beendet: Sie verpassten es an ihrem Wohn- und Trainingsort, sich über die Qualifikation das Ticket für das Hauptturnier zu sichern.

Der zweimalige Deutsche Meister Kai Schäfer gewann zwar zum Auftakt souverän mit 21:1, 21:2 gegen den Engländer Raymond Webster (Weltranglistenplatz 840), musste sich anschließend allerdings Magnus Johannesen aus Dänemark (Weltranglistenplatz 59) mit 20:22, 11:21 geschlagen geben.

Samuel Hsiao setzte sich zunächst mit 21:18, 21:16 gegen den dreimaligen nationalen Herreneinzel- Champion Max Weißkirchen durch, verlor aber in der zweiten Runde der Qualifikation mit 16:21, 21:16, 13:21 gegen Jan Louda aus der Tschechischen Republik (Weltranglistenplatz 56). Auch Samuel Hsiao war kurzfristig von der Reserveliste in die Qualifikation gerutscht.

Turnierauftakt erst am Mittwoch

Die übrigen deutschen Starter*innen – Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 29) im Dameneinzel, die Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (beide 1. BC Wipperfeld; Weltranglistenplatz 15; Setzplatz 8) und Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath; Weltranglistenplatz 71) sowie die Damendoppel Linda Efler/Isabel Lohau (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 20) und Stine Küspert/Emma Moszczynski (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 43) – greifen erst am Mittwoch erstmalig ins Turniergeschehen ein.

Dagegen musste das Herrendoppel Daniel Hess/Patrick Scheiel (1. BC Beuel/Blau-Weiss Wittorf; noch kein Weltranglistenplatz) seine Teilnahme an den 64. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland kurzfristig absagen, da Daniel Hess nicht spielen konnte.

Weitere Informationen

Alle Ergebnisse sind auf der Veranstaltungswebsite unter www.german-open-badminton.de erhältlich. Als Haupt- und Titelsponsor der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland fungiert in diesem Jahr bereits zum 35. Mal in Folge die Firma YONEX.

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten