Superstars in Mülheim: Lin Dan und Jan Ø. Jørgensen @BadmintonPhoto

International

YGO: "Für die Fans ein Wahnsinn"

Am kommenden Dienstag beginnt in der Mülheimer innogy Sporthalle ein Schaulaufen der internationalen Badminton-Elite. Das starke Teilnehmerfeld bei den YONEX German Open brachte auch Chef-Bundestrainer Detlef Poste beim heutigen Pressegespräch aus dem Häuschen.

Von Redaktion

 

"Dass das Teilnehmerfeld so stark ist, ist für die Zuschauer natürlich super. Wir haben mit den YONEX German Open fast All England-Niveau erreicht. Im Herreneinzel werden von den Top 20 der Weltrangliste 16 dabei sein. In den anderen Disziplinen sind es zehn bis 13. Wir erleben hier vom ersten Tag an Weltklasse-Badminton", erklärte Poste.

Detlef Poste: "Turnier wird wieder ein Badminton-Fest"


"Für die Fans ist das ein Wahnsinn. Für uns besteht das Problem, dass wir mit der neuen Spielergeneration noch nicht so weit vorne in der Weltrangliste vertreten sind, dass wir mit einem großen Team bei den YONEX German Open aufschlagen könnten. Das Turnier wird aber in jedem Fall wieder ein Badminton-Fest. Die Halle ist vom ersten Tag an über den Tagesverlauf sehr, sehr gut gefüllt - ein großes Lob an die Fans! Die gute Frequentierung und die gute Stimmung, die hier gemacht wird, sind ein Aushängeschild. Die Zuschauer können evtl. das Quäntchen ausmachen, dass wir das eine oder andere Spiel gewinnen."

Leider werden sowohl Fabian Roth als auch das Damendoppel Johanna Goliszewski/Lara Käpplein nicht an den Start gehen können. "Ich kann leider aufgrund meiner Rückenprobleme nicht starten. Ich bin seit zwei Wochen in der Reha, um langfristig auf einen guten Weg zu kommen. Die Reha ist für sechs bis acht Wochen angesetzt. Ich muss mir die Zeit nehmen und Geduld haben, um frei von Beschwerden zu sein", erklärte Fabian Roth.

Auch das Damendoppel Johanna Goliszewski/Lara Käpplein wird nicht bei den YONEX German Open spielen können. Lara Käpplein hat sich bei der Team-EM in Russland im Halbfinalspiel gegen Spanien am Knie verletzt und ist noch nicht wieder ganz fit. "Es wäre zu riskant, bei den YONEX German Open anzutreten", weiß Detlef Poste.

"Die Vorbereitungen laufen gut. Es geht alles Hand in Hand und alle freuen sich auf das Turnier", spricht Janet Bourakkadi, Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland mbH (VBD) und Turnierdirektorin der YONEX German Open und ergänzt:

"Sonntag steigt das Finale der Trickshot-Challenge, die wir vor einigen Wochen ausgeschrieben haben. Hier sind alle Badmintonspieler aufgerufen, besondere Spielzüge oder Badminton-Tricks auf Video aufzunehmen und an uns zu senden. Genauso werden die 'Spieler des Jahres 2017' im Erwachsenenbereich geehrt, es kommt eine T-Shirt-Kanone zum Einsatz und wir werden einen Zuschauerwunsch erfüllen."

Die YONEX German Open gehören in den Jahren 2018 bis 2021 der HSBC BWF World Tour an und zählen innerhalb dieser Tour des Badminton-Weltverbandes BWF zu den Turnieren der Kategorie "Super 300".
Tickets für das 150.000 Dollar-Turnier sind noch online erhältlich, unter anderem hier.

 

Weitere Neuigkeiten