Marvin Seidel. Foto: BadmintonPhoto

Bundesliga

1. BL: BCB gegen Lüdinghausen – mehr Gipfel geht nicht

Meister und Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim empfängt am sechsten Spieltag der 1. Bundesliga den ärgsten Verfolger SC Union Lüdinghausen.

Von David Benedyczuk

 

Es ist das Duell Tabellenerster gegen -zweiter. Sowohl Gastgeber 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim als auch die Gäste vom SC Union Lüdinghausen haben vor ihrem Aufeinandertreffen an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle alle bisherigen fünf Partien der 1. Badminton-Bundesliga jeweils siegreich gestaltet, der BCB holte daraus elf, die Nordrhein-Westfalen zehn Punkte - mehr Spitzenspiel geht also nicht. Marvin Seidel schaut dem Gipfeltreffen relativ gelassen entgegen: "Ich gehe davon aus, dass wir das auch diesmal schaffen können", sagt der 22-jährige Nationalspieler mit Blick auf die beiden Bischmisheimer 5:2-Siege aus der Vorsaison. Dass sich bei Lüdinghausen neben seiner internationalen Mixed-Partnerin Linda Efler ebenfalls eine Vielzahl Nationalspieler tummeln, die sich untereinander natürlich bestens kennen, interessiert Seidel nur am Rande: "Lüdinghausen ist sicherlich ein guter Gegner. Aber wir wollen nicht primär darauf schauen, wer da möglicherweise gegen wen spielt, sondern uns auf unsere Leistung konzentrieren", so der BCB-Doppelspezialist."

"Zwei Punkte möchten wir in eigener Halle schon gerne mitnehmen",
sagt derweil Saarbrücken-Bischmisheims Teammanager Marcel Reuter - wohlwissend, dass mit Lüdinghausen trotz personell guter Voraussetzungen keine leichte Aufgabe wartet: "Ich denke, das wird eine ganz schwere Partie. Wir werden nach Möglichkeit entsprechend in Vollbesetzung spielen, haben also bis auf Fabi Roth alle dabei. Die Nationalspieler kennen sich natürlich alle gegenseitig sehr gut", erwartet Reuter spannende Duelle. Ohne Roth liegen die Vorteile in den beiden Herreneinzeln eher auf Seiten der Gäste, die dort mit dem deutschen Einzel-Vizemeister Kai Schäfer und dem Niederländer Nick Fransman stark aufgestellt sind.

Von Fabian Roth, der nach seinem im Juni erlittenen Außenmeniskusriss im rechten Knie samt folgender Operation weiterhin für sein Comeback schuftet, gibt es eine neue Wasserstandsmeldung: "Er befindet sich nach seiner Knieverletzung weiter auf dem Wege der Besserung. Neben dem Aufbautraining widmet er sich auch wieder Badminton-spezifischen Übungen. Es dürfte zumindest nicht mehr allzu lange dauern, bis er wieder spielen kann", verrät Reuter.

Nach dem Bundesliga-Gipfel ist dann schon unmittelbar vor den SaarLorLux Badminton Open, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Saarbrücker Saarlandhalle über die Bühne gehen. Dort verfolgt Marvin Seidel bei seinen Starts im Mixed mit Linda Efler und im Herrendoppel mit Mark Lamsfuß ehrgeizige Ziele: "Mein Traum wäre natürlich der Turniersieg. Aber es ist einfach so, dass man dort von Runde zu Runde denken muss. Ich kann auch nicht sagen, wo vielleicht mehr drin ist", sagt der Nationalspieler. In der zweiten Runde in Saarbrücken würden wohl jeweils Duelle mit chinesischen Paarungen warten.

Für die Herren-Konkurrenz bei den SaarLorLux Open sind Lamsfuß und Seidel an Position vier gesetzt: "Es sind viele gute Paarungen mit dabei. Wir freuen uns sehr auf das Turnier", fiebert Seidel dem Heimspiel entgegen: "Hauptziel muss es erst mal sein, dass wir gut ins Turnier starten und unsere Leistung abrufen. Wenn wir das schaffen, steht uns alles offen." Im gemischten Doppel mit Efler steht er ebenfalls auf Setzplatz vier, BCB-Teamkollegin Isabel Herttrich und ihr Partner Lamsfuß gehen sogar an Position zwei ins Rennen.

Die Spiele des 6. Spieltages können im Liveticker auf badminton.de verfolgt werden.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten