Luise Heim. Foto: BadmintonPhoto (Archiv)

Bundesliga

1. BL: Final-Neuauflage wird zur emotionalen Angelegenheit

Luise Heim, Neuzugang beim Titelverteidiger 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, trifft am Wochenende auf ihren Ex-Club und Vizemeister 1. BC Beuel.

Von DAVID BENEDYCZUK

 

Am kommenden Samstag werden Erinnerungen wach: In der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle treffen um 18.00 Uhr mit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem 1. BC Beuel jene Badminton-Teams aufeinander, die sich Anfang Mai an Ort und Stelle im Finale des Final-Four-Turniers um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft über den Weg gelaufen waren. Damals stand Luise Heim noch für die Bonner auf dem Badminton-Feld. Die 22-jährige zweifache deutsche Einzelmeisterin, die ihren Titel Anfang des Jahres in Bielefeld erfolgreich verteidigt hatte, holte bei der 1:4-Finalniederlage des BC Beuel den einzigen Punkt für ihr altes Team.

Jetzt steht der BCB-Neuzugang erstmals gegen ihren Ex-Club auf dem Badminton-Court. "Das ist auf jeden Fall eine besondere Partie für mich", sagt Heim vor dem Duell mit den ehemaligen Kollegen, die von ihrem männlichen Pendant, dem deutschen Einzelmeister Max Weißkirchen angeführt werden und mit zwei Siegen und sieben Punkten als punktgleicher Tabellenzweiter beim Spitzenreiter aus Saarbrücken-Bischmisheim gastieren. Allerdings haben die Gäste bereits vier Partien absolviert und darin auch schon zwei Niederlagen kassiert, während der achtfache deutsche Meister vor dem zweiten Heimauftritt der Saison mit drei Siegen aus drei Partien aufwarten kann. Heim, die neben drei siegreichen Einzelauftritten auch zwei Doppelauftritte mit Olga Konon erfolgreich beschloss, will ihre makellose Bilanz für den BCB weiter fortsetzen.

Dabei wird auch wichtig sein, dass sie ihre Emotionen, die sicher aufkommen werden, in den Griff zu kriegen: "Ich versuche es professionell anzugehen. Ich bin mit dem 1. BC Beuel emotional sehr verbunden, weil ich dort bereits als Jugendliche vor fünf Jahren angefangen habe zu spielen", erläutert Heim die für sie selbst nicht ganz leichten Voraussetzungen vor der Neuauflage des DM-Finals der Vorsaison. Sie ist dennoch optimistisch, dass ihr es auf dem Feld gelingen wird, ihre Vergangenheit beim Gegner aus dem Kopf zu bekommen. "Dort sollte das eigentlich kein Problem sein, das Ganze auszublenden", sagt Heim, die es voraussichtlich mit dem Bonner Neuzugang Ronja Stern zu tun bekommt. Die 21-jährige Schweizerin ist Heim sehr wohl bekannt: "Ich habe zwar noch nicht in einem offiziellen Match, dafür aber im Training schon gegen sie gespielt. Ich gehe da sicher als Favoritin in die Partie", sagt Heim.

Ihren Einstand beim BCB bewertet sie positiv: "Der Saisonstart ist definitiv gut verlaufen. Am ersten Doppelspieltag habe ich ja sogar im Doppel gespielt. Das war zwar ungewohnt, hat aber Spaß gemacht", verrät Heim. Der Spaß am Badminton-Sport war bei ihr vor nicht allzu langer Zeit erstmals nicht mehr ganz so ausgeprägt: "Ich habe da zwei Monate gar kein Badminton gespielt - zum ersten Mal in meinem Leben. Ich war zu der Zeit einfach etwas überbelastet, habe daher sogar die WM abgesagt. Aber im Nachhinein kann ich sagen: Es war eine richtige Entscheidung", verweist Heim darauf, dass die Freude am Sport nun wieder ganz gegeben ist. Die gute Laune soll auch nach dem Wiedersehen mit Beuel anhalten. Der Gegner musste neben dem Verlust seiner Top-Einzelspielerin zwar weitere Abgänge verkraften, dennoch erwartet Heim keinen Selbstläufer: "Die Ziele haben sich bei Beuel etwas verschoben. Es fehlen einige Punktelieferanten der Vorjahre, aber das ist trotzdem ein sehr gutes Team", sagt der BCB-Neuzugang.

Auch an sich sieht Heim den Weg zur anvisierten Titelverteidigung mit harten Gegnern gepflastert. "Es wird spannend dieses Jahr. Die Frage, wer da zu den größten Rivalen zählt, ist nur ganz schwer zu beantworten. Ich finde aber, dass sich viele Teams personell verstärkt haben und die Bundesliga insgesamt nochmal deutlich ausgeglichener daherkommt." Trotzdem sieht sie gute Chancen. Sowohl für ihr neues Team als auch für sich selbst. Und sowohl am Samstag gegen Beuel als auch am Sonntag beim 1. BV Mülheim, wo der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim ab 13.00 Uhr sein drittes Auswärtsspiel der Runde bestreitet. Der Gegner ist mit sechs Punkten aus drei Partien gestartet, zum Saisonauftakt besiegte Mülheim unter anderem Vizemeister Beuel mit 4:3. Die Niederländerin Gayle Maluhette, die am Sonntag wohl auf Heim als Gegnerin wartet, bezwang dabei Ronja Stern nach fünf umkämpften Sätzen mit 13:11 im Entscheidungssatz. Auch mit Blick auf dieses anstehende Duell sei sie zuversichtlich, sagt Heim - und bekräftigt nochmals: "Wir wollen unsere Siegesserie weiter fortsetzen."

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

BCB gegen Wipperfeld

Weitere Neuigkeiten