Kento Momota holte in Korea Titel Nummer acht (Foto/LIVE: BadmintonPhoto).

International

Momota auch in Korea nicht zu bremsen

"King Kento" ist derzeit nicht zu stoppen. Der japanische Weltmeister sicherte sich mit dem Titel bei den Korea Open bereits Turniersieg Nummer acht in diesem Jahr.

Von Redaktion

 

Kento Momota (25) bleibt weiter das Mass aller Dinge auf der BWF World-Tour. Der Japaner holte sich durch den 21-19, 21-17-Finalsieg gegen aktuellen Weltranglisten-Zweiten Chou Tien Chen aus Taiwan den achten Titel des Jahres.

Im Dameneinzel triumphierte He Bing Jiao aus China, nachdem sie im zweiten Durchgang mehrere Matchbälle ihrer Finalgegnerin Ratchanok Intanon aus Thailand abwehren konnte. Eine Überraschung gab es im Endspiel des Gemischten Doppels: Die Thailänder Dechapol Puavaranukroh/Sapsiree Taerattanachai besiegten die amtierenden Weltmeister und Weltranglisten-Ersten Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong aus China nach nur 34 Minuten souverän mit 21-14, 21-13.

Deutsche Spieler waren beim mit 400.000 Dollar dotierten Turnier in Incheon nicht am Start.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Kento Momota (JPN) - Chou Tien Chen (TPE) 21-19, 21-17
DE: He Bing Jiao (CHN) - Ratchanok Intanon (THA) 18-21, 24-22, 21-17
HD: Fajar Alfian/Muhammad Ardianto (INA) - Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (JPN) 21-16, 21-17
DD: Kim So Yeong/Kong Hee Yong (KOR) - Lee So Hee/Shin Seung Chan (KOR) 13-21, 21-19, 21-17
MX: D. Puavaranukroh/S. Taerattanachai (THA) - Zheng Si Wei/Huang Ya Qiong (CHN) 21-14, 21-13

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten