Mark Lamsfuß und Marvin Seidel (Foto/LIVE: BadmintonPhoto).

International

Thailand Open: Knappe Niederlagen

Mit dem Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel und dem Damendoppel Isabel Herttrich/Linda Efler mussten sich zum Auftakt der TOYOTA Thailand Open 2019 zwei DBV-Paarungen erst nach großer Gegenwehr geschlagen geben.

Von Redaktion

 

In der Qualifikationsrunde am Dienstag unterlagen Isabel Herttrich und Linda Efler gegen die chinesische Paarung Chen Lu/Yu Xiao Han nach über einer Stunde Spielzeit mit 25-23, 14-21, 18-21. Ebenfalls im Entscheidungssatz mussten sich Mark Lamsfuß und Marvin Seidel geschlagen geben. Die aktuellen Weltranglisten-23. konnten gegen die an Nummer sieben gesetzten Han Cheng Kai/Zhou Hao Dong (China) eine 18-14-Führung im dritten Durchgang nicht nutzen. Lamsfuß/Seidel unterlagen nach 46 Minuten mit 21-16, 8-21, 19-21.

"Es war leider ein ärgerlicher und somit kein guter Tag für uns. Isabel und Linda traten gegen das neu formierte Doppel Yu Xiaohan und Chen Lu an, konnten den ersten Satz für sich entscheiden, ließen dann aber insbesondere im zweiten Satz nach guten Spiel viele Chancen liegen und auch im dritten Satz konnten sie das Spiel lange offen gestalten. Letztendlich waren wir zwar gefährlich und konnten den Chinesen viele Aufgaben stellen, aber am Ende noch zu viele Fehler, um einen Sieg auf diesem Niveau zu holen", erklärt Bundestrainer Diemo Ruhnow, der das DBV-Team in Bangkok betreut.

"Bei Mark & Marvin war es besonders ärgerlich. Im ersten Satz zeigten sie eine Topleistung gegen die Nummer sechs der Welt - sowohl taktisch als auch spielerisch. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt, weil die Chinesen taktisch umgestellt haben und etwas passiver wurden. Im dritten Satz waren wir 19-17 vorne und machen dann drei 'einfachere' Fehler. Hier fehlt uns dann noch die Abgeklärtheit und Erfahrung auf dem Top10-Niveau - aber die kommt eben durch diese Art von Spielen und leider, wenn auch bitter, durch solche Niederlagen. Wir werden daraus lernen und dadurch auch stärker werden, da bin ich mir sicher."

Yvonne Li vs. Ratchanok Intanon

Am heutigen Mittwoch sind die beiden Mixed-Duos Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich und Marvin Seidel/Linda Efler sowie Yvonne Li im Einsatz. Li trifft auf die ehemalige Weltmeisterin Ratchanok Intanon aus Thailand.

"Im Mixed und besonders im Dameneinzel stehen heute schwere Aufgaben an. Isabel & Mark haben noch die leichteste Aufgabe, wenn man es so nennen kann und spielen gegen die Nr. 18 der Welt, die also auf Augenhöhe in der Weltrangliste stehen. Bilanz ist bisher 1:1, jeweils zwei knappe Spiele Das letze gewannen Isabel & Mark bei den YONEX All England in drei Sätzen. Marvin und Linda spielen gegen Tang/Tse aus Hong Kong (WRL 9). Es ist ein bisschen schwierig zu prognostizieren, was hier möglich ist. Ich denke, die doch windige Halle kommt uns eher entgegen in diesem Spiel. Yvonne spielt gegen die Lokalmatadorin Ratchanok  und wird angriffslustig in das Spiel gehen. Ich erinnere mich an ein Spiel von 2017, als Yvonne hier in Bangkok gegen die Thailänderin Jindapol, damals auch um WRL 10 herum, einen Satz in der Verlängerung verlor. Heute muss es das Ziel sein, das Spiel möglichst lange offen zu gestalten und die Thailänderin vor heimischen Publikum unter Druck zu setzen."

In Bangkok wird um ein Gesamtpreisgeld von 350.000 US Dollar gespielt. sportdeutschland.tv überträgt vom Super 500-Turnier bereits ab dem Viertelfinale am Freitag (ab 08.00 Uhr deutscher Zeit).

 

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten