Im DM-Finale: Bjarne Geiss (li.) und Jan Colin Völker (Foto/LIVE: Frank Kossiski)

National

68. DM: Die Finalisten

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2020 in Bielefeld (30. Januar bis 2. Februar) haben drei Athletinnen und ein Athlet jeweils in zwei Disziplinen das Endspiel erreicht und damit eine doppelte Chance auf den Titelgewinn.

Von Claudia Pauli

 

Sowohl Fabienne Deprez (FC Langenfeld; im Dameneinzel und im Mixed), Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen; im Dameneinzel und im Damendoppel) und Kilasu Ostermeyer (TV Refrath; im Damendoppel und im Mixed) als auch Max Weißkirchen (1. BC Beuel; im Herreneinzel und im Mixed) entschieden am Samstag (1. Februar) jeweils zwei Halbfinalpartien für sich. Seine dritte Finalteilnahme verpasste der 23 Jahre alte Max Weißkirchen, der 2019 in Bielefeld im Herreneinzel und im Herrendoppel triumphiert hatte, nur haarscharf: An der Seite von Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) unterlag der Perspektivkaderathlet des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) in der Vorschlussrunde Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath) mit 21:19, 19:21, 22:24.

Bjarne Geiss und Jan Colin Völker stehen damit zum ersten Mal in ihrer Karriere bei den nationalen Titelkämpfen O19 in einem Finale. Gleiches gilt für Lukas Resch (1. BC Beuel; im Herrendoppel), Lars Schänzler (TV Refrath; im Herreneinzel) und Franziska Volkmann (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim; im Damendoppel), die wie Bjarne Geiss und Jan Colin Völker bei den 68. Deutschen Einzelmeisterschaften jeweils in ein Endspiel einzogen. Die weiteren Finalteilnehmerinnen und -teilnehmer – Linda Efler (SC Union Lüdinghausen; im Damendoppel), Jones Jansen (1. BC Wipperfeld; im Mixed) und Johannes Pistorius (TSV Freystadt; im Herrendoppel) – bestritten wie das eingangs erwähnte Quartett bereits (mindestens) ein DM-Finale im Erwachsenenbereich.

Ihre erste DM-Medaille bei den Aktiven gewannen anlässlich der diesjährigen Titelkämpfe Joyce Grimm (1. BV Mülheim; im Damendoppel), Niklas Niemczyk (STC Blau-Weiss Solingen; im Herreneinzel), Brid Stepper (TV Marktheidenfeld; im Dameneinzel) und Theresa Wurm (SV Fun-Ball Dortelweil; im Damendoppel und im Mixed), die jeweils das Halbfinale erreichten.

Die Finals im Überblick:

HE: Max Weißkirchen (1. BC Beuel) - Lars Schänzler (TV Refrath)
DE: Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) - Fabienne Deprez (FC Langenfeld)
HD: Johannes Pistorius/Lukas Resch (TSV Freystadt/1. BC Beuel) - Bjarne Geiss/Jan Colin Völker (Blau-Weiss Wittorf/TV Refrath)
DD: Linda Efler/Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) - Kilasu Ostermeyer/Franziska Volkmann (TV Refrath/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
MX: Max Weißkirchen/Fabienne Deprez (1. BC Beuel/FC Langenfeld) - Jones Jansen/Kilasu Ostermeyer (1. BC Wipperfeld/TV Refrath)

Die Finalspiele werden am Sonntag (2. Februar) in folgender Reihenfolge ausgetragen:

1. Dameneinzel
2. Herreneinzel
3. Damendoppel
4. Herrendoppel
5. Mixed
     
Dabei kommt es im Dameneinzel zur Neuauflage des Endspiels von 2019.
     
Aktivenvertretung gewählt


Turnusgemäß erfolgte bei den 68. Deutschen Einzelmeisterschaften die Wahl der Aktivenvertretung im DBV. Dabei wurden Fabian Roth als Aktivensprecher und Isabel Herttrich (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) als dessen Stellvertreterin wiedergewählt. Isabel Herttrich war im Verlauf der Wahlperiode 2018 bis 2020 Carla Nyenhuis (geb. Nelte; TV Refrath) gefolgt, nachdem diese ihre Karriere in der deutschen Nationalmannschaft beendet hatte.

Fotograf Frank Kossiski hat eine umfangreiche Fotogalerie von den 68. Deutschen Meisterschaften online gestellt.

Weitere Neuigkeiten