Symbolfoto (Foto: BadmintonPhoto)

National

Mitgliederanzahl im DBV wächst

In der aktuellen Bestandserhebung des DOSB (Stand: 1. November 2018) konnte der Deutsche Badminton-Verband (DBV) erstmals seit dem Jahr 2008 wieder einen Mitgliedergewinn verzeichnen. Das bedeutet einen Zugewinn von 3.968 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr. Der DBV zählte im November 2018 191.432 SpielerInnen.

Von Redaktion

 

"Die erstmals seit einer Reihe von Jahren wieder angestiegene Mitgliederzahl im DBV stimmt mich froh und zuversichtlich. Der zwar leichte aber kontinuierliche Abwärtstrend seit dem Jahr 2000 scheint nun gestoppt und wird sich in den folgenden Jahren - so hoffe ich - stabil umkehren. Erfreulich ist dabei auch, dass sich der Positivtrend im Großen und Ganzen über alle Altersklassen und die meisten Landesverbände erstreckt. Damit haben die gemeinsamen Anstrengungen des DBV, der Landesverbände und insbesondere der Vereine erste Früchte getragen", erklärte DBV-Präsident Thomas Born gegenüber badminton.de.

Die gemeinsamen Anstrengungen des DBV, der Landesverbände und insbesondere der Vereine haben erste Früchte getragen

Thomas Born

DBV auf Rang 18 der Spitzenverbände

In der Rangliste aller Spitzenverbände (nach Mitgliedschaften) springt der DBV dank des Zugewinns auf Rang 18. Führender ist der Deutscher Fußball-Bund (DFB) mit über 7 Mio. Mitgliedern, dahinter folgen der Deutsche Turner-Bund mit 4,9 Mio. und der Deutsche Tennis Bund mit 1,38 Mio. Mitgliedern. 

Insgesamt zählt der DOSB aktuell rund 27,4 Millionen Mitgliedschaften und damit 0,10 Prozent mehr Mitgliedschaften gegenüber dem Vorjahr.

 

Schlüsselwörter

DOSBLandesverbände

Weitere Neuigkeiten