Starkes Turnier des amtierenden deutschen Einzel-Meisters Max Weißkirchen (Foto/LIVE: BadmintonPhoto).

International

Viermal DBV-Viertelfinale in Odense

Gleich viermal haben am morgigen Freitag die DBV-Athleten bei den Denmark Open die Chance, das Halbfinale des Super 750-Turniers zu erreichen.

Von Redaktion

 

Die deutschen Badminton-Asse zeigen sich bei den Denmark Open in ansprechender Form. Um einen Platz im Halbfinale des mit 750.000 Dollar dotierten Turniers kämpfen am Freitag gleich vier Paarungen bzw. Spieler. Max Weißkirchen setzte sich am Donnerstag gegen den Kanadier Brian Yang 21-19, 22-20 durch und bekommt es im Viertelfinale mit Rasmus Gemke aus Dänemark zu tun. Gemke ist als Weltranglisten-17. an Position sieben gesetzt und geht gegen den amtierenden Deutschen Einzel-Meister aus Bonn als Favorit ins Match.

Yvonne Li besiegte im Achtelfinale die Estin Kristin Kuuba in drei Sätzen (21-16, 13-21, 21-14) und trifft nun auf Lianne Tann aus Belgien. Auf internationaler Ebene treten die beiden Einzel-Spezialistinnen erstmals gegeneinander an. Li rangiert auf Platz 44 der BWF-Weltrangliste, Tan einen Rang dahinter.

Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich, in Odense mit Setzplatz vier, spielen gegen Mathias Christiansen/Alexandra Boje (Dänemark) um das Habfinalticket. Das Herrendoppel Peter Käsbauer/Jones Jansen trifft auf die Briten Ben Lane/Sean Vendy. Letztere schalteten auf dem Weg unter die letzten Acht das deutsche Duo Mark Lamsfuß/Marvin Seidel in zwei knappen Sätzen (24-22, 22-20) aus.

Die Viertelfinals mit DBV-Beteiligung im Überblick | Denmark Open:

HE: Max Weißkirchen - Rasmus Gemke (DEN)
DE: Yvonne Li - Lianne Tan (BEL)
HD: Peter Käsbauer/Jones Jansen - Ben Lane/Sean Vendy (ENG)
MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich - Mathias Christiansen/Alexandra Boje (DEN)

Berichterstattung auf Instagram

Der DBV ist nun auch mit einem offiziellen Kanal auf Instagram vertreten. Das Abschneiden der DBV-Athleten bei den Denmark Open kann bereits verfolgt werden.

Seit dem 13. Oktober überträgt der DOSB-Streamingsender Sportdeutschland.TV vom mit 750.000 Dollar dotierten Event.

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten