Marvin Seidel (Foto/Archiv: BadmintonPhoto)

Bundesliga

1. BL: Bischmisheim will den i-Punkt auf ein herausragendes Spieljahr

Meister und Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim erwartet den Ligavierten TSV Freystadt zum Hinrunden- und Jahresabschluss in der 1. Bundesliga.

Von David Benedyczuk

 

Es war ein herausragendes Jahr für die Badminton-Asse des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der 1. Bundesliga. Das steht bereits vor dem letzten Auftritt des amtierenden deutschen Mannschaftsmeisters in 2018 fest. Klar ist auch, dass der seit dem vergangenen Mai nunmehr achtfache nationale Titelträger seinen Bundesliga-Siegeszug an diesem Sonntag um 16.00 Uhr im Heimspiel gegen den TSV 1906 Freystadt fortsetzen und das Jahr komplett ungeschlagen beenden möchte. Sollte der Spitzenreiter das Duell mit den Oberpfälzern in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle für sich entscheiden, wäre es im Übrigen der 20. Sieg im 20. Bundesliga-Auftritt des Jahres. Insgesamt hat der BCB seit seiner letzten Bundesliga-Niederlage im Endspiel des Final-Four-Turniers 2017 gegen den TV Refrath 28 Siege in Folge aneinandergereiht.

"Wir wollen auf jeden Fall auch das letzte Spiel in diesem Jahr gewinnen. Unser Ziel ist es, weiterhin ungeschlagen zu bleiben und vielleicht sogar die vollen drei Punkte mitzunehmen, damit wir das Weihnachtsfest dann auch ganz unbeschwert genießen können", sagt Saarbrücken-Bischmisheims Doppelspezialistin Isabel Herttrich. Sie rechnet damit, dass der Tabellenvierte aus Bayern nicht in Bestbesetzung in Saarbrücken anreisen wird, erwartet aber dennoch einen harten Gang für ihr weiterhin ohne Einzelspezialist Fabian Roth agierendes Team:

"Freystadt ist in der Tabelle als Vierter ja gar nicht mal schlecht platziert und spielt insgesamt eine gute Runde. Je nachdem, in welcher Besetzung sie antreten, wird das eine schwere Aufgabe für uns",
meint die 26-Jährige, für die es persönlich ein überaus erfolgreiches Badminton-Jahr war. Jetzt freut sich Herttrich allerdings auch auf die nach dem Heimspiel wartende Ruhephase um Weihnachten herum: "Es ist schön, dass jetzt auch mal eine Schlägerpause ansteht. Ich werde mich natürlich weiter fit halten, aber ein bisschen Family und ein wenig runterkommen und abschalten ist da schon mal drin, bevor es Anfang Januar intensiv weitergeht."

Erst jedoch wartet noch der letzte Akt im Jahr 2018 gegen Freystadt. In der vergangenen Saison setzte sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im ersten Vergleich zuhause klar mit 6:1 durch. Nur das Herrendoppel mit Marvin Seidel und Ruben Jille musste sich dabei geschlagen geben, sie verloren in vier Sätzen gegen Johannes Pistorius und Oliver Roth, die am Sonntag in Saarbrücken wohl nicht mit von der Partie sein werden. Das Rückspiel im vergangenen Februar dient dagegen als warnendes Beispiel, dass es für den BCB durchaus eng werden könnte: Die Saarländer gewannen damals in Freystadt nur knapp mit 4:3. Herttrich musste seinerzeit sogar im Einzel ran - und siegte auch da, wie es zuletzt in fast 90 Prozent ihrer Spiele für den BCB der Fall war.

Als Team stehen die Saarbrücker, denen die Wintermeisterschaft angesichts von vier Punkten Vorsprung auf den härtesten Verfolger SC Union Lüdinghausen schon nicht mehr zu nehmen ist, dagegen weiterhin bei einhundert Prozent. Nach der angesprochenen Weihnachtspause geht es dann auch ganz schnell wieder in die Vollen: Asienreise für die Topspieler, dann Ende Januar die Deutschen Meisterschaften in Bielefeld - und natürlich jede Menge Bundesliga, wenn am Sonntag, den 13. Januar das Heimspiel gegen den SV Fun-Ball Dortelweil (15 Uhr) und am Wochenende drauf ein doppelter Einsatz beim 1. BC Wipperfeld (Samstag, 13 Uhr) und gegen den TV Refrath (Sonntag, 15 Uhr) anstehen. 

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten