Nationalspieler Lars Schänzler. Foto: Andre Jahnke

Bundesliga

1. BL: Refrath in starker Besetzung gegen Trittau

Am kommenden Sontag heißt es in der Halle Steinbreche gleich zweimal hintereinander „TV Refrath gegen TSV Trittau“. Möglich ist dies, weil beide Clubs je eine Mannschaft in der 1. und 2. Bundesliga haben.

Von Heinz Kelzenberg


Am Sonntag um 11.00 Uhr beginnen die beiden "Reserveteams" gegeneinander. Beide haben in der letzten Saison sehr sicher die Klasse gehalten und mit dem Abstieg nichts zu tun gehabt. Dass dies in der aktuellen Spielzeit etwas schwieriger werden könnte, haben die beiden ersten Spieltage gezeigt.

Trittau konnte zwar immerhin gegen einen der beiden Aufsteiger gewinnen, verlor jedoch mit 2-5 gegen den anderen Neuling Wesel. Refrath machte es nicht unbedingt besser und verlor gegen zwei der stärkeren Teams der Liga (Beuel und Hohenlimburg). Nun trifft man sich vermutlich auf Augenhöhe und beide werden schauen, nicht in die untere Tabellenregion abzurutschen.

Refrath 2 freut sich, dass mit Anika Dörr endlich die stärkste Dame des Teams wieder zurück ist. Um 15.00 Uhr kommt es schließlich zum Aufeinandertreffen der beiden Top-Teams aus Refrath und Trittau. Vor gut vier Monaten hatten sich beide noch im Spiel um Platz drei der letzten Saison gegenübergestanden, das der TVR hauchdünn hatte gewinnen können.

Den ersten Doppelspieltag hatten sich beide sicherlich anders vorgestellt. Während Refrath personell sehr geschwächt wenigstens ein Pünktchen holen konnte, startete Trittau mit zwei Heimspielen gegen Dortelweil und Freystadt, zwei Teams, die man bisher nicht unbedingt auf Augenhöhe gesehen hatte. Während es für den TSV gegen Freystadt zu zwei Punkten reichte, ging man gegen die Hessen mit 2-5 komplett leer aus.

Auch wenn es ein Einzelspieltag ist, darf man beide Clubs in Bestbesetzung erwarten, sieht man sich doch wie in den letzten beiden Jahren als Konkurrenten um die Plätze 3-6 an. So dürfen sich die Refrather Zuschauer auf die Saisonpremiere von Nhat Nguyen freuen, der genauso dabei sein wird, wie die 17-jährige Ungarin Vivien Sándorházi. Da auch Sam und Chloe Magee sowie Max Schwenger wieder am Start sind, kann Teamchef Heinz Kelzenberg aus dem Vollen schöpfen.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Schlüsselwörter

TV RefrathLars Schänzler

Weitere Neuigkeiten