Refraths Fabian Roth (Foto: Roswitha Honnef)

Bundesliga

1. BL: TV Refrath holt drei Punkte und ist auf Kurs

Es war der erwartet turbulente Doppelspieltag und beide Lokalderbys in der Halle Steinbreche hatten es in sich. Leider fehlte die entsprechende Zuschauerkulisse, die beide Begegnungen verdient hätten - die jeweils knapp hundert Besucher zeigten sich jedoch lautstark und begeistert von den gezeigten Leistungen.

Von Heinz Kelzenberg

 

Das Samstagsspiel gegen den 1.BC Beuel startete mit drei gewonnenen Doppeln und damit einer 3:0-Führung. Schnell wurde klar, dass der TV Refrath dieses Match gegen den 1.BC Beuel an diesem Samstag würde gewinnen können, nachdem man die letzten acht Begegnungen seit 2017 jeweils verloren hatte.

Fabian Roth machte früh den Siegpunkt klar und die für Ann-Kathrin Spöri eingesprungene, stark aufspielende 18-jährige Florentine Schöffski hätte fast den fünften Punkt geholt, doch dies blieb Brian Holtschke überlassen. Anschließend unterlag das Mixed trotz starker Leistung der jungen Leona Michalski an der Seite von Geburtstagskind Adam Hall, sonst hätte der TVR sogar einen „Dreier“ eingefahren.

Am Sonntag kam der Spitzenreiter aus Wipperfeld in die Halle Steinbreche und beide Teams boten ihre nahezu besten Aufstellungen auf. Refrath hatte vier gewonnene Matches im Visier, doch schließlich wurden es „nur“ drei. Dennoch zeigte sich Teammanager Heinz Kelzenberg begeistert von der Leistung seines Teams: „Spielerisch war Fabian Roth heute eine Klasse für sich und auch unser Mixed war in bestechender Form. Alle neun Spieler haben klasse gespielt. Leider hat es für unser starkes 2.Doppel im fünften Satz nicht gereicht, aber Brian hat mit einer wahren Energieleistung den Punkt für uns geholt. Es fühlt sich wie ein Sieg an“.

Leider stand es nach den drei Doppeln aus Refrather Sicht 0:3 und im Dameneinzel war auch nichts zu holen. Aber immerhin nutzte der TV Refrath die drei übrigen Begegnungen, um einen Zähler für das eigene Punktekonto zu holen.

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass die Konkurrenten um den Playoff-Platz aus Lüdinghausen, Neuhausen-Nymphenburg und Schorndorf auf Abstand gehalten werden konnten. Gespannt darf man sein, ob Refrath an den beiden nächsten Doppelspieltagen den Rückstand auf Blau-Weiß Wittorf aufholen kann, um im Viertelfinale das Heimrecht zu haben.

Pl.VereinSpielePunkteGUV
11.BC Wipperfeld1.BC Wipperfeld37300
2SC Union 08 LüdinghausenSC Union 08 Lüdinghausen36201
3TV RefrathTV Refrath36201
4Blau-Weiss Wittorf NMSBlau-Weiss Wittorf NMS35201
5SV Fun-Ball DortelweilSV Fun-Ball Dortelweil35201
61. BC Sbr.-Bischmisheim1. BC Sbr.-Bischmisheim35102
7TSV Neuhausen-Nymphenb. MünchenTSV Neuhausen-Nymphenb. München34201
81.BC Beuel1.BC Beuel34102
9SG SchorndorfSG Schorndorf30003
10BC OffenburgBC Offenburg30003
VereinSP
1 1.BC Wipperfeld 37
2 SC Union 08 Lüdinghausen 36
3 TV Refrath 36
4 Blau-Weiss Wittorf NMS 35
5 SV Fun-Ball Dortelweil 35
6 1. BC Sbr.-Bischmisheim 35
7 TSV Neuhausen-Nymphenb. München 34
8 1.BC Beuel 34
9 SG Schorndorf 30
10 BC Offenburg 30

Weitere Neuigkeiten