Im Kader der Schorndorfer: Jan Ø. Jørgensen (Foto/Archiv: BadmintonPhoto).

Bundesliga

1. Bundesliga: Vorfreude in Schorndorf

Am Sonntag, 18.10.2020 beginnt für die SG Schorndorf die Saison in der 1. Badminton Bundesliga. Der Aufsteiger trifft in der Karl Wahl-Halle (13.00 Uhr) gleich auf ein Topteam der Liga – den SC Union Lüdinghausen.

Von Ulrich Kolb

 

Bei den Daimlerstädtern ist die Vorfreude auf die erste Saison in der Badminton-Bundesliga riesig. Es ist die 50. Saison in der 1. Bundesliga und die SG Schorndorf ist erstmals vertreten! Ein unerreichbar erscheinender Traum wird wahr.

Beim Blick auf die zehn Erstligateams, hat Schorndorf Teamchef Benjamin Wahl vier Teams ausgespäht, welche im Titelrennen wohl ganz große Chancen haben werden. Der vielfache deutsche Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim „mit einer ganz starken deutschen Achse“ rangiert da ganz oben auf der Wahl´schen Liste. 

Auch der BC Wipperfeld mit der langjährigen Schorndorferin Miranda Wilson ist bärenstark. Die Nationalspielerin ist umgeben von vielen weiteren Spitzenspielern und -spielerinnen.

Benjamin Wahl hat weiterhin den TV Refrath auf dem Zettel, den deutschen Meister von 2017. Refrath hatte auch in der Vorsaison Meisterschaftsambitionen. Doch ein Meister wurde Coronabedingt nicht gekürt, die Saison ohne Vollendung abgebrochen. Ein Novum in der 49jährigen Bundesligageschichte,

Und dann ist da noch der Schorndorfer Auftaktgegner SC Union Lüdinghausen. Die Gäste aus dem Bundesland Nordrhein Westfalen sind ebenfalls ausgestattet mit einer fulminanten deutschen Achse. Neuzugang Max Weißkirchen ist amtierender deutscher Meister im Einzel und das nun schon zum dritten Mal in Folge. Die deutsche Olympiahoffnung Yvonne Li kürte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld zur erfolgreichsten Spielerin: Ihr gelang das seltene Kunststück zwei Titel zu holen. Den im Einzel sowie im Doppel mit Teamkollegin Linda Efler.

Schorndorf trifft also auf einen Titelaspiranten mit  drei amtierenden deutschen Meistern im Team. „Für uns“, stellt Benjamin Wahl fest „kann es kein anderes Ziel geben als den Klassenerhalt.“ In vielen Partien, und so auch gegen den SC Union Lüdinghausen, ist die SG in der klaren Außenseiterposition.

Welchen Einfluss Corona auf den Saisonverlauf haben wird ist noch offen. Reisebeschränkungen können die Aufstellung von jedem Team treffen. 

Gut, dass die SG einen breiten Stamm an Spielerinnen und Spielern aus Schorndorf und der Region hat. Mit David Kramer, Simon Kramer, Alan Erben, Benjamin Wahl, Marco Weese bei den Männern und Xenia Kölmel, Kerstin Wagner, Nadine Wahl und Jennifer Löwenstein bei den Frauen. 

Und die sind heiß und fit. „Unsere Vorbereitung auf die Saison war intensiv wie nie zuvor“, so Benjamin Wahl. Die Trainingsleitung hatte kein geringerer als Jan Ø. Jørgensen, der dänische Ex-Europameister und Mannschaftsweltmeister. Er brachte eine neue Intensität in das Training ein und dazu Tipps und Erfahrungen eines Weltklassespielers.

Eine wichtige Rolle beim Ziel Klassenerhalt spielen die SG-Neuzugänge. Lizzie Tolman aus England, der Schotte Alexander Dunn, Leon Seiwald und Jan Ø. Jørgensen. Der Schorndorfer Plan sieht allerdings nicht vor die Neuzugänge regelmässig gemeinsam auflaufen zu lassen. Die Aufstiegsmannschaft soll mit vielen Spieleinsätzen belohnt werden. Nadine Wahl wird wohl aufgrund einer Fußverletzung leider passen müssen.

Ob Jan Ø. Jørgensen einen Saisoneinsatz haben wird ist gänzlich offen. In Schorndorf ist man hochglücklich einen solchen Mann im Training zu haben und auf der Rangliste. Gegen Lüdinghausen wird er definitv nicht an Bord sein. Am Spieltagswochenende findet sein Herzensturnier statt – die Denmark Open.

Schorndorf gegen Lüdinghausen – die Favoritenrolle ist klar bei den Gästen. Das Schorndorfer Team wird in jedem Fall leidenschaftlich kämpfen und den ersten historischen Auftritt in der 1. Bundesliga genießen.

Weitere Infos zum Spiel und dem Erwerb von Eintrittskarten sind zu finden unter www.sg-schorndorf.de.

Weitere Neuigkeiten