Fabian Roth. Foto: BadmintonPhoto

National

Fabian Roth: "Ich schaue nach vorne"

Bei den YONEX US Open hat sich Fabian Roth im Erstrundenspiel den Außenmeniskus im rechten Knie gerissen. Am heutigen Donnerstag findet die OP statt.

Von Redaktion

 


Nach der verletzungsbedingten Aufgabe in Kalifornien hofft der Nationalspieler auf eine baldige Rückkehr und richtet den Blick bereits wieder nach vorne.

"Ich hatte mich wirklich sehr wohl und gut gefühlt, wieder ein Turnier zu spielen. Bin dann sogar noch ins Hauptfeld gerutscht. Alles war gut. Das Spiel war wie erwartet schwer, aber dennoch ein guter Anfang, da ich ohne Probleme spielen konnte. Man darf da auch nicht direkt zu viel erwarten. Und dann im zweiten Satz beim Stand von 8:5 machte ich einen Schritt im Hinterfeld, bei dem es mir sofort ins rechte Knie gestochen ist. Ich habe dann noch alles versucht, wurde behandelt - aber es hat aufgrund der Schmerzen keinen Sinn mehr ergeben. Ich musste aufgeben", erklärte der 22-Jährige gegenüber badminton.de.

"Ich habe nun kurzfristig einen OP-Termin bekommen und werde am Donnerstag operiert. Das ist in meiner Situation unausweichlich. Dann steht in jedem Fall eine Reha und neuer Aufbau an. Wie lange ich genau ausfallen werde, kann ich momentan noch nicht genau sagen."

Ich bekomme von meinem Umfeld die volle Unterstützung und mir gelingt es auch langsam wieder, nach vorne zu schauen

Fabian Roth

Die YONEX US Open sollten nach einer längeren Auszeit das Comeback-Turnier für den Bischmisheimer werden. Der Deutsche Meister von 2017 laborierte in den vergangenen Monaten unter anderem an einem leichten Bandscheibenvorfall.

"Im ersten Wettkampf nach längerer Zeit direkt wieder zurückgeworfen zu werden, tut schon sehr weh. Ich bekomme von meinem Umfeld die volle Unterstützung und mir gelingt es auch langsam wieder, nach vorne zu schauen."

Weitere Neuigkeiten