Jubel über den achten Meistertitel bei Bischmisheim @Sven Heise (LIVE)

Bundesliga

Stimmen zum Finale

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (Badminton-Landesverband Saarland) ist zum achten Mal Deutscher Mannschaftsmeister im Badminton. Der letztjährige DM-Zweite gewann am Sonntag das Finale des Final-Four-Turniers 2018 in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken mit 4:1 gegen den 1. BC Beuel (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen).

Von Claudia Pauli | Redaktion

 

Die Bonner verpassten damit ihren vierten DM-Triumph nach 1981, 1982 und 2005. Das Team aus dem Saarland durfte den Riegel-Pokal für den besten Verein der Erstligasaison zuvor bereits 2006 bis 2010 sowie 2015 und 2016 in Empfang nehmen.

Im Halbfinale hatte sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim tags zuvor - in einer Neuauflage des DM-Endspiels von 2017 - mit 4:1 gegen Titelverteidiger TV Refrath (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) durchgesetzt. Der 1. BC Beuel siegte in seiner parallel ausgetragenen Vorschlussrundenpartie gegen den TSV Trittau (Badminton-Landesverband Hamburg) mit 4:0.

Das Spiel um Platz drei entschied am Sonntagmorgen Refrath durch einen 4:2-Erfolg über Triittau für sich.Während sich der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der 1. BC Beuel als Tabellenerster bzw. - zweiter nach Beendigung der Punktspielrunde 2017/2018 direkt für die DM-Endrunde qualifiziert hatten, lösten der TSV Trittau und der TV Refrath das Ticket für das Final-Four im Rahmen der Play-off-Viertelfinalspiele. Trittau schloss die Punktspielrunde auf Tabellenrang fünf ab, Refrath auf Rang sechs.

Stimmen zum Finale:

Marc Zwiebler: "Erstmal war es schön für Beuel, dass wir uns in dieser sehr schwierigen Saison für das Final Four qualifizieren konnten. Im Halbfinale am Samstag lief alles optimal, im Finale dann leider nicht. Wir hatten unsere Chancen im zweiten Herrendoppel, aber Michael und Johannes haben das mit ihrer ganzen Erfahrung gut gemacht. Wir müssen es auf unsere eigene Kappe nehmen. In den Doppeln muss ein Punkt kommen. In den Einzeln waren wir favorisiert. Luise hat super gespielt, mein Einzel hätte ich wohl auch rübergebracht."

Michael Fuchs: "Zu Beginn des fünften Satzes lief bei uns nichts zusammen. Die anderen haben das sehr gut gespielt. Bei 2:6 zur Pause haben wir uns gesagt, dass wir einfach weiter dranbleiben müssen und das hat sich dann zum Schluss auch gelohnt.“

1. BC Beuel-Vorsitzender Roland Maywald: "Wir hatten nach dieser schwierigen Saison dieses Wochenende die Chance Deutscher Meister zu werden. Gegen die Doppelstärke von Bischmisheim hat es unter diesem sehr hohen Druck letztlich doch nicht gereicht."

Marvin Seidel: "Das war mega spannend. Ich war heute echt froh, dass Fuchsi und Johannes im zweiten Doppel standen. Die zwei Altmeister haben einfach mehr Routine als alle anderen im Team. Wir sind einfach überglücklich, dass das so geklappt hat."

Johannes Schöttler: "Der Körper war am Ende leer, aber da hat sich dann ein bisschen die Routine ausgezahlt. Wir sind sehr ruhig geblieben und haben dann eine gute Serie hingelegt. So was mach' ich genau noch maximal einmal im Jahr.“

Heinz Kelzenberg, Teamchef TV Refrath: "Mir war es wichtig, dass die Spieler auch heute im Spiel um Platz 3 noch einmal 100 Prozent gegeben haben und das Ding gewinnen wollten. Wir sind mit diesem Ergebnis zufrieden."

Aktuelle Medienberichte zum Finale:

aktueller bericht am Sonntag (TV): "1. BC Bischmisheim ist Deutscher Meister"
sportarena am Sonntag (TV): "Live aus der Joachim-Deckarm-Halle"
WDR Online: "Bonn-Beuel verpasst den Titel"
Saarbrücker Zeitung: "Mit dem Telemark zum Titel"
General-Anzeiger: "1. BC Beuel verliert Finale um Deutsche Meisterschaft"

 

Weitere Neuigkeiten