Siegte im Dameneinzel: Akane Yamaguchi aus Japan (Foto: BadmintonPhoto)

International

YONEX French Open: Die Sieger

Mit zum Teil überraschenden Ergebnissen endeten am Sonntag die Finalspiele der mit 750.000 Dollar dotierten YONEX French Open in Paris.

Von Redaktion

 

Olympiasieger Chen Long holte sich seinen ersten Turniersieg im Jahr 2018. Der Chinese besiegte seinen Landsmann Shi Yuqi glatt in zwei Sätzen. Im Dameneinzel triumphierte die Weltranglisten-Dritte Akane Yamaguchi über die aktuelle Nummer eins der Welt, Tai Tzu Ying, in drei Sätzen. Für die Japanerin ist es der zweite Turniererfolg in diesem Jahr. Im Februar gewann Yamaguchi die YONEX German Open in Mülheim.

Eine überraschende Niederlage musste das favorisierte Duo Marcus Gideon/Kevin Sulkamuljo einstecken. Die Indonesier unterlagen Han Chengkai/Zhou Haodong aus China. Im Damendoppel siegten die Japanerinnen Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara über Stefani Stoeva und Gabriela Stoeva aus Bulgarien.

Im gemischten Doppel behielten die Weltranglisten-Ersten Zheng Siwei/Huang Yaqiong aus China über Seo Seung Jae/Chae Yujung aus Korea die Oberhand. Für das Duo Siwei/Yaqiong ist es bereits der sechste Sieg auf der HSBC BWF World Tour in diesem Jahr.

Die Finalspiele im Überblick:

HE: Chen Long (CHN) - Shi Yuqi (CHN) 21-17, 21-19
DE: Akane Yamaguchi (JPN) - Tai Tzu Ying (TPE) 22-20, 17-21, 21-13
HD: Han Chengkai/Zhou Haodong (CHN) - Marcus Gideon/Kevin Sulkamuljo (INA) 23-21, 8-21, 21-17
DD: Mayu Matsumoto/Wakana Nagahara (JPN) - Stefani Stoeva/Gabriela Stoeva (BUL) 21-14, 21-19
MX: Zheng Siwei/Huang Yaqiong (CHN) - Seo Seung Jae/Chae Yujung (KOR) 21-19, 21-14

Weiterführende Links

Weitere Neuigkeiten