Collage: Julian Pletz | Fotos: BadmintonPhoto

International

EM: Ergebnisse und Stimmen der Viertelfinals

Fünfmal kämpfen am heutigen Freitag DBV-Spieler um den Einzug ins Halbfinale der Individual-EM im spanischen Huelva. Mark Lamsfuß und Marvin Seidel sind im Herrendoppel und Mixed jeweils gleich zweimal im Einsatz.

Von Redaktion

 

Die Viertelfinalspiele mit DBV-Beteiligung:

DE: Yvonne Li - Mia Blichfeldt (DEN/3) 26-28, 12-21

Stimmen zum Spiel:

Yvonne Li: "Teilweise bin ich mit meiner Leistung schon zufrieden, teilweise nicht.“

„Sie hat ein hohes Tempo gespielt und wenige Fehler gemacht, sodass ich lange für den Punkt arbeiten musste. Ich glaube, am Ende hat das es ausgemacht. Besonders im zweiten Satz habe ich zu viele Fehler gemacht.“

„Im ersten Satz war ich kurz davor, den Satz zu gewinnen. Am Ende habe ich zwei einfache Fehler gemacht – da habe ich zu schnell Punkte machen wollen."

HD: Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (8) - Mads Conrad/Mads Kolding (DEN/2) 21-13, 15-21, 18-21

Stimmen zum Spiel:

DBV-Sportdirektor Martin Kranitz: „Mark und Marvin haben ein sehr hochklassiges Spiel gezeigt. Im Spiel waren sie eigentlich besser als die Dänen. Entscheidend waren aus meiner Sicht zwei Dinge: im zweiten Satz die sehr flachen Aufschläge der Dänen, die vom Aufschlagrichter akzeptiert wurden, und im dritten Satz die etwas zu hohe Fehlerquote von Mark und Marvin.“ 

Mark Lamsfuß: „Einer hat irgendwann damit angefangen, einen sehr flachen Aufschlag reinzuspielen. So spielt man eigentlich nicht. Wenn einer das braucht, ist es eigentlich ein Zeichen dafür, dass wir besser waren.“

Mark Lamsfuß: „Dass wir im ersten Satz so überlegen waren, lag daran, dass wir uns nicht in der Annahmesituation damit auseinandersetzen mussten, dass er einen flachen Aufschlag reinspielt.“

Marvin Seidel: „Wir starten durch dieses Jahr, wenn wir so weiterspielen!“

HD: Josche Zurwonne/Jones Jansen (7) - Jelle Maas/Robin Tabeling (NED) 19-21, 13-21

Stimmen zum Spiel:

Josche Zurwonne: „Bei so einer Auslosung die Medaille nicht nach Hause zu bringen, ist eine Riesen-Enttäuschung!“ 

Josche Zurwonne: „Die Niederländer haben sehr gut gespielt."

MX: Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (5) - Jacco Arends/Selena Piek (NED/4) 19-21, 21-10, 21-16

Stimmen zum Spiel:

Isabel Herttrich: „Geil! Das war ein enges Ding, auf Augenhöhe.“

Mark Lamsfuß: „Es war viel schwieriger als beim letzten Mal. Sie waren darauf eingestellt, was wir beim letzten Mal für eine Taktik hatten. Daraufhin mussten wir ein bisschen umstellen.“

Mark Lamsfuß: „Isabel hat zum Schluss das Ding geregelt. Ich war zum Schluss nicht auf meinem Top-Level.“

MX: Marvin Seidel/Linda Efler (7) - Marcus Ellis/Lauren Smith (ENG/3) 22-24, 13-21

Stimmen zum Spiel:

Marvin Seidel: "Im ersten Satz haben wir es gut gemacht. Das war ein ‚50:50-Ding‘. Am Ende haben wir evtl. ein bisschen zu hart gespielt. Ein paar Varianten mehr wären evtl. besser gewesen. Im zweiten Satz merkte man einfach, dass sie die besseren Spieler sind als wir. Wenn man dreimal hintereinander in zwei Sätzen gegen ein Paar verliert, scheint dieses ein paar Qualitäten zu haben, die wir noch nicht haben.“

Yvonne Li vs Mia Blichfeldt (Head-to-Head: 1-2)

Yvonne Li, die im Achtelfinale mit einem furiosen Erfolg über Neslihan Yigit für Aufsehen sorgte, bekommt es mit der Dänin Mia Blichfeldt zu tun (ab ca. 16.30 Uhr). In den bisherigen drei Duellen setzte sich die an Nummer drei gesetzte Blichfeldt zweimal durch. Yvonne Li belegt aktuell Rang 83 der BWF-Weltrangliste, Blichfeldt hat Platz 20 inne.

Lamsfuß/Herttrich vs Arends/Piek (Head-to-Head: 1-0)

Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich treten ab ca. 19.15 Uhr gegen die Niederländer Jacco Arends und Selena Piek an. Bei den YONEX Swiss Open - im bisher einzigen Duell der beiden Mixed-Paarungen - konnte das DBV-Duo einen Zweisatz-Sieg einfahren. In der Weltrangliste liegen beide Duos dicht beeinander: Lamsfuß/Herttrich auf Platz 19, Arends/Piek auf Rang 18.

Lamsfuß/Seidel - Conrad/Kolding (Head-to-Head: 0-1)

Den auf dem Papier stärksten Gegner im Viertelfinale haben Mark Lamsfuß und Marvin Seidel erwischt. Sie müssen sich ab 16.00 Uhr mit den Topfavoriten Mads Conrad und Mads Kolding aus Dänemark auseinandersetzen. Nach der Absage von Mathias Boe und Carsten Mogensen sind Kolding/Conrad das in der Weltrangliste am höchsten platzierte Herrendoppel (6.) bei der EM. Im bislang einzigen Duell unterlagen Lamsfuß/Seidel in zwei Sätzen.

Zurwonne/Jansen - Tabeling/Maas (Head-to-Head: 1-0)

Vor gut zwei Jahren trafen die beiden Paarungen erstmals aufeinander. Bei den Irish Open setzten sich Josche Zurwonne und Jones Jansen in zwei Sätzen durch. In der Weltrangliste rangieren Robin Tabeling und Jelle Maas elf Plätze hinter Josche Zurwonne und Jones Jansen auf Platz 38.

Seidel/Efler - Ellis/Smith (Head-to-Head: 0-2)

Am späten Abend ist Revanche angesagt: Marvin Seidel und Linda Efler mussten sich in diesem Jahr ihren britischen Kontrahenten Marcus Ellis und Lauren Smith - in Huelva an Position drei gesetzt - bereits zweimal deutlich geschlagen geben. Zuletzt bei den YONEX German Open in Mülheim. 

Wer ins Halbfinale einzieht, hat Edelmetall sicher, da bei den kontinentalen Titelkämpfen der dritte Platz nicht ausgespielt wird.

An den Viertelfinalspielen sind Spieler aus neun Nationen beteiligt. Dänemark führt die Liste mit zwölf Teilnahmen an, gefolgt von England (7), Deutschland und den Niederlanden (jeweils 5), Frankreich und Russland (jeweils 4). Schottland, Spanien und Bulgarien sind jeweils einmal in den Viertelfinals vertreten.

 

Weiterführende Links

Highlights Day 3. European Badminton Champioship Huelva 2018

Weitere Neuigkeiten