Judith Meulendijks (hinten) und Lara Käpplein. Foto: Wolfgang Brodowski.

Bundesliga

1. BL: Meulendijks zurück in Mülheim

Zum Saisonstart präsentiert der 1. BV Mülheim seinen Kader für die Saison 2018/2019. Der Niederländer Robin Tabeling hat sich in Richtung Dänemark orientiert und Zvonimir Hölbling geht in der kroatischen Heimat seinem Beruf nach. Neu dabei sind die beiden Doppelspezialisten Tom Wolfenden (Niederlande) und Konstantin Abramov (Russland).

Von Melanie Sufryd

 

Mit der neuen Nummer eins Alexander Roovers, Niluka Karunaratne (Sri Lanka) und Dmytro Zavadsky (Ukraine) stehen in der neuen Saison drei Einzel - sowie mit Abramov, Wolfenden und Adam Hall (Schottland) drei Doppel-Spezialisten zur Verfügung. Eine Quelle, aus der sich gut schöpfen lässt.

Die Protagonisten kennen sich gut. Hall und Wolfenden bildeten eine Wohngemeinschaft, als Hall am englischen Stützpunkt trainierte, und sind immer noch gut befreundet. "Das kann nur von Vorteil sein", so Hohenberg.

Abramov und Zavadsky dagegen spielten vor Jahren gemeinsam in einem russischen Verein. Wenn sich die neue BVM-Mannschaft am Freitag erstmals trifft, wird es ein Treffen guter Bekannter und Freunde, denn auch von den großen internationalen Turnieren kennt man sich.

Zudem verkündete Teammanager Steffen Hohenberg mit Beginn der Saison eine weitere personelle Überraschung. Judith Meulendijks ist zurück. Als Spielerin und Coach wird die ehemaligen niederländische Weltklassespielerin dem deutschen Rekordmeister weiteren Halt geben. Freilich werden die Einsatzmöglichkeiten der mittlerweile 40-jährigen Meulendijks begrenzt bleiben, weil die langjährige Nationalspielerin und dreimalige niederländischen Meisterin hauptberuflich als Assistent National-Trainerin der Schweizer Elite-Mannschaft mit Wohnort Bern tätig ist. Dass die Niederländerin, die beim 1. BVM drei Spielzeiten deutliche Akzente gesetzt hatte, in ihrer Funktion national und international viel unterwegs ist, liegt auf der Hand.

Saisonziel: Final Four

"Judith bringt unglaublich viel Erfahrung mit und sorgt immer für positive Stimmung", freut sich der Teammanager Steffen Hohenberg über diese Personalie.

Saisonziel soll die Teilnahme am Final Four sein. Die ersten beiden Mannschaften ziehen auf dem direkten Weg in die Endrunde ein, die beiden anderen Teilnehmer (Platz drei bis sechs in der Bundesliga) werden im Viertelfinale ermittelt. Das diesjährige Match hatte der Tabellendritte aus Mülheim im April in der Innogy Sporthalle gegen den TV Refrath höchst ersatzgeschwächt (unter anderem weilten Adam Hall und Niluka Karunaratne bei den Commonwealth Games im australischen Gold Coast, Robin Tabeling fiel verletzt aus) mit 1:4 verloren.

Großer Favorit ist für Steffen Hohenberg ist der amtierende deutsche Meister 1. BC-Saarbrücken Bischmisheim (nun mit der vom 1. BC Beuel gekommenen Deutschen Meisterin Luise Heim). Stark stuft er außerdem den SC Union Lüdinghausen und den TV Refrath ein. "Abwarten muss man in welcher Besetzung die ein oder andere Mannschaft antritt, die auf dem Papier starke Leute vorzuweisen hat", so Hohenberg.

Saisonstart ist am Samstag, 14 Uhr, in der Innogy Sporthalle im Westduell gegen den 1. BC Beuel. Der Teammanager freut sich auf diesen Start: "Das ist ein schöner Auftakt gegen die Bonner."

Am Sonntag, 13 Uhr, folgt das Gastspiel beim 1. BC Wipperfeld.

Spielerinnen: Johanna Goliszewski, Lara Käpplein, Judith Meulendijks (Niederlande), Gayle Mahulette (Niederlande) Spieler: Konstantin Abramov (Russland), Adam Hall (Schottland), Niluka Karunaratne (Sri Lanka), Alexander Roovers, Tom Wolfenden (England), Dmytro Zavadsky (Ukraine)

Coach: Judith Meulendijks
Teammanager: Steffen Hohenberg

 

Weitere Neuigkeiten