Jones Jansen. Foto: BadmintonPhoto (Archiv).

Bundesliga

1. BL: Wipperfeld macht vier Plätze gut

Ein erfolgreicher Doppelspieltag mit zwei Siegen in zwei Heimspielen liegt hinter dem Bundesligateam des 1. BC Wipperfeld. Zunächst wurde am Samstag in der Voss-Arena der TSV Trittau, der am Ende der letzten Saison noch den guten fünften Tabellenplatz belegte, deutlich mit 5:2 besiegt.

Von Lothar Wollnik

 

Besonders stark trumpfte der 1. BC Wipperfeld dabei in den Doppeln auf. Ikka Heino/Mark Lamsfuß sowie Henri Aarnio/Jones Jansen konnten ihre beiden Herrendoppel ebenso in nur drei Sätzen gewinnen wie Lamsfuß und Jenny Nyström das Mixed. Lediglich im Damendoppel war Trittau in vier Sätzen erfolgreich. Spannender verliefen die Einzel. Heino ging bei seinem Erfolg im 1. Herreneinzel über vier Sätze. Diese brauchte auch die Wipperfelderin Ya Lan Chang im Dameneinzel, um ihre spielstarke Gegnerin Priskila Siahaya zu bezwingen. An Dramatik nicht zu überbieten war das abschließende zweite Herreneinzel. Hätte der BCW das Spiel ebenfalls gewonnen, hätte er für den 6:1 Sieg drei Punkte bekommen. Und lange Zeit sah es auch ganz danach aus.

Henri Aarnio gewann den ersten Satz mit 11:9, verlor dann aber den zweiten Satz in der Verlängerung mit 11:13. Nach seinem souveränen 11:1 im dritten Satz schien das Spiel zu seinen Gunsten gelaufen. Doch sein Gegenspieler Gergely Krausz erholte sich, gewann die beiden abschließenden Sätze und besserte das Ergebnis so aus Sicht der Trittauer auf 2:5 auf.

Auch am Sonntag konnte der BCW am Ende der extrem spannenden Begegnung gegen den Aufsteiger Blau-Weiss Wittorf beim 4:3 Sieg zwei weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen. Die einzelnen Ergebnisse waren fast genauso wie am Vortag, nur mussten diesmal Aarnio/Jansen im 2. Herrendoppel eine überraschende Vier-Satz-Niederlage hinnehmen. Nach den Siegen im 1. Herrendoppel mit Heino/Lamsfuß und durch Heino und Chang in ihren Einzeln stand es 3:2 für die Oberberger. Spielentscheidend war das gemischte Doppel. Jones/Nyström dominierten im ersten Satz, hatten anschließend aber zwei knappe Satzniederlagen zu verarbeiten. Und das gelang ihnen dann zum Glück auch mit 11:7 im vierten und 11:5 im fünften Satz unter dem frenetischen Beifall der begeisterten Zuschauer.

In der Tabelle machte der BCW gleich vier Plätze gut und ist jetzt mit 5 Punkten Tabellensiebter. Mit einem Punkt Vorsprung rangiert der TV Refrath auf Tabellenplatz sechs. Und genau die Refrather sind Gegner des nächsten Bundesligaheimspiels des BCW am Sonntag, den 28. Oktober. Auch in diesem bergischen Lokalderby ist also wieder Höchstspannung garantiert.

Alles zur 1. Bundesliga auf badminton.de.

 

Weitere Neuigkeiten