Wittorfs Bjarne Geiss (links) und Vitaly Durkin im ersten Herrendoppel (Foto: Daniel Tetzel).

Bundesliga

1. BL: Wittorf gewinnt Nordderby gegen Trittau

Blau-Weiß Wittorf Neumünster bezwang am vergangenen Wochenende den TSV Trittau im mit Spannung erwarteten Nordderby vor 326 Zuschauern in der Sporthalle der Immanuel-Kant-Schule an der Mozartstraße mit 5:2 Spielen und sammelte damit zwei weitere wichtige Zähler für das Punktekonto, wohingegen die Gäste aus Trittau die Heimreise mit leeren Händen antreten mussten.

Von Lennard Jessen

 

Die Gastgeber zeigten damit an der Mozartstraße deutlich, wer die erste Geige im norddeutschen Badminton spielt und den Ton angibt.

Die Gäste mussten dabei in Neumünster etwas ersatzgeschwächt auflaufen und konnten sowohl den Russen Sergey Sirant (WRL 81 Herreneinzel) als auch den Ungarn Gergely Krausz (WRL 93 Herreneinzel) nicht einsetzen. Dafür rutschen Jonathan Persson und David Jones in die beiden Herreneinzel. Nachdem dieses Mal mit dem zweiten Herrendoppel und dem Damendoppel begonnen wurde, stand es nach Ende beider Partien 1:1 in Spielen. Verloren Wittorfs Chong Jee Han und Lucas Bednorsch das Herrendoppel noch knapp in fünf Sätzen, so holten Nina Vislova und Victoria Williams das Damendoppel in vier Durchgängen. Durch einen weiteren Neumünsteraner Erfolg im ersten Herrendoppel durch Bjarne Geiss und Vitaly Durkin gingen die Hausherren mit 2:1 in Führung.

Über 300 Zuschauer verfolgten das Match

Einen tollen Einstand vor heimischem Publikum zeigte Vivien Sandorhazi bei ihrem Dreisatzsieg im Dameneinzel: In drei engen Sätzen zeigte sie beeindruckende kämpferische Qualitäten und sorgte für das zwischenzeitliche 3:1. Dass Wittorfs Neuzugang Chong Jee Han es drauf hat, bewies er erneut: Er gewann mit einem ganz starken 3:0 Sieg im ersten Herreneinzel über Jonathan Persson, sodass es 4:1 für Wittorf stand und der Sieg vorzeitig perfekt war. Als dann Wittorfs Sebastian Schöttler zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen führte und auch das Mixed mit Vitaly Durkin und Nina Vislova vorne lag, keimten berechtigte Hoffnungen auf einen dritten Punkt auf, wozu ein 6:1 Sieg reichen würde. Doch Schöttler musste sich am Ende hauchdünn gegen David Jones beugen, sodass es 4:2 stand. Als dann Durkin und Vislova ihr Mixed souverän nach Hause brachten, war der tolle Wittorfer Erfolg perfekt und Trittau erhielt keinen Zähler für das Punktekonto.

„Das war ein ganz starkes Spiel von uns. Wir freuen uns sehr über die zwei Punkte, wenn wir auch an drei nahe dran waren. Unsere Fans haben uns wie immer super unterstützt und wir danken wie immer allen Supportern. Die Stimmung und Atmosphäre war unglaublich gut mit den 326 Zuschauern“, sagte Wittorfs-Badmintonspartenleiter Ralf Treptau. 

Pl.VereinSpielePunkteGUV
11.BC Sbr.-Bischmisheim1.BC Sbr.-Bischmisheim26200
21.BC Wipperfeld1.BC Wipperfeld26200
3TV RefrathTV Refrath25200
4SC Union LüdinghausenSC Union Lüdinghausen24101
5Blau-Weiss Wittorf-NMSBlau-Weiss Wittorf-NMS23101
6TSV Neuhausen-NymphenburgTSV Neuhausen-Nymphenburg23101
7TSV TrittauTSV Trittau22101
81.BC Beuel1.BC Beuel20002
9SV GutsMuths Jena SV GutsMuths Jena 20002
10SG Schorndorf SG Schorndorf 20002
VereinSP
1 1.BC Sbr.-Bischmisheim 26
2 1.BC Wipperfeld 26
3 TV Refrath 25
4 SC Union Lüdinghausen 24
5 Blau-Weiss Wittorf-NMS 23
6 TSV Neuhausen-Nymphenburg 23
7 TSV Trittau 22
8 1.BC Beuel 20
9 SV GutsMuths Jena 20
10 SG Schorndorf 20

Weitere Neuigkeiten